Name gefunden, Logo, Seitenaufbau

Am 2. Juni betritt menschen-in-dresden.de die Bühne. Zögernder Applaus. Dann die Überlegung, was das für eine umständliche Mailadresse wird. Das ganze zusammengekürzt auf me-in-dd und siehe da, das ergibt auch noch Sinn: meindd.de. Donnernder Applaus, stehende Ovationen. Portalname und Mailadresse gefunden.

Der Firmenname war da die einfachere Übung. Mein Kürzel aus Redakteurszeiten lautete wins. Ich habe es reanimiert und in wins media umgewandelt. Rechtsform UG, nach ausführlichem Studium vieler kluger und auch vieler redundanter Ausführungen zu dem Thema.

Was dann kommt, ist akribische Kleinarbeit, man muss sich schon zwingen. Den Seitenaufbau definieren – Inhaltsbereich, Sidebar 1 und Sidebar 2, Seitenkopf und Seitenfuß. Was soll wie heißen, was steht wo auf der Seite, Werbeplätze müssen auch dazwischen. Und gerade dabei immer die Forderungen der Onlinevermarkter im Ohr – ES MUSS IM SICHTBAREN BEREICH SEIN !! Jaja, aber nicht alles. Und auch nicht 30 oder mehr Prozent des Bildschirms.

Was auch noch her muss, ist ein Logo für das Portal und eines für die Firma. Ich war auf einer Existenzgründer-Veranstaltung und da gab es eine eindringliche Mahnung von den Werbeprofis: Legen Sie Wert auf ein ordentliches Firmenlogo, nicht selbst basteln – die Kunden werden es merken. So ist es. Der Designer – Skissdesign aus Erfurt – war ein prima Tipp. Hat zweimal voll den Geschmack getroffen. Und plötzlich hat das Projekt ein GESICHT. Ein schönes Gefühl.

  • Das könnte Sie auch interessieren …