Dagmar Mager, Leiterin des IBB Dresden, in der neuen Turnhalle.

IBB Dresden stellt Rohbau für privates Gymnasium fertig

Das Dresdner Institut für Bildung und Beratung (IBB) hat kurz vor Ostern den Rohbau des neuen Schulgebäudes für das private Ganztagsgymnasium fertiggestellt. Im September soll das Gebäude an der Augsburger Straße in Dresden-Striesen komplett fertig sein, kündigte Bauherrin Dagmar Mager, Geschäftsführerin der Privaten Schule IBB, an. Dann soll mit dem neuen Schuljahr der Unterricht im Neubau starten. Insgesamt verfügt das neue Gymnasium über fünfzehn Klassenzimmer, die rund 320 Schülern Platz bieten. Hinzu kommen Fachkabinette für Chemie, Biologie und Physik, sowie einige Räume für die Lehrer.

„Wir haben nun die Tiefgarage mit 32 Stellplätzen, die zweigeschossige Turnhalle im Untergeschoss und im Souterrain und drei Obergeschosse im Rohbau fertig gestellt. Damit misst unser neues Gymnasium nun stolze 18,4 Meter Höhe“, erläuterte Mager die laufenden Bauarbeiten. In den nächsten Wochen installieren die Bauarbeiter noch Speise- und Musikräume sowie eine Küche.

Auch der Innenausbau läuft bereits im vollen Gange: „Die Turnhalle hat schon eine Schallschutzdecke bekommen und in der zweiten Etage stehen bereits alle Trockenbauwände“, sagte Bauleiter Rolf Hutt von der Schiba Bau Gmbh.

Ein wichtiger Aspekt beim Neubau des Gymnasiums sei die Umsetzung des Schulkonzeptes in den Räumlichkeiten: „Wir wollen, dass die Kinder unter den bestmöglichen Bedingungen lernen. Die kleinen Klassengrößen mit maximal 20 Schülern ermöglichen dies“, erläutert Silke Gerlach, Leiterin der drei Ganztagsschulen. Einige Besonderheiten stehen ebenfalls noch im Bauplan. „Eine 15 Meter hohe Kletterwand und ein Badmintonfeld sind im Außenbereich geplant, und in der Mittelschule soll ein zusätzlicher vier Meter hoher Kletterraum im Kellergeschoss entstehen, so Mager.

Mit dem neuen Gebäude entsteht ein eigener Campus für das private Bildungsinstitut IBB Dresden. Nebenan befindet sich bereits die IBB-Mittelschule und die IBB-Grundschule. „Die Schulhöfe der Schulen werden dann miteinander verbunden sein“, kündigte Mager an.

  • Das könnte Sie auch interessieren …