Klotzsche Ortsamt 2611

Bürgerbüro Klotzsche schließt – scharfe Kritik von rot-grün-roten Ortsbeiräten

Die Schließung des Bürgerbüros in Klotzsche ab 1. Dezember auf unbestimmte Zeit ist von den Ortsbeiräten der Grünen, SPD und Linke scharf kritisiert worden. „Das ist eine Diskriminierung eines ganzen Ortschaftsbereiches mit den Stadtteilen Klotzsche, Hellerau, Rähnitz und Wilschdorf“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der fünf Ortsbeiräte. Auch bei kurzfristigen Personal-Engpässen im Bürgeramt müsste die Belastung auf alle Bürgerbüros verteilt werden – zum Beispiel mit verkürzten Öffnungszeiten. „Das wäre eine gerechte Lösung“, heißt es weiter.

Mehraufwand wegen Meldegesetz

Die Schließung des Bürgerbüros in Klotzsche wurde mit dem Mehraufwand aus der Einführung des neuen Meldegesetzes seit 1. November begründet. So müsse jetzt beispielsweise für jede An- bzw. Ummeldung einer Wohnung und in Fällen, bei denen eine Abmeldung notwendig ist, eine Bestätigung des Wohnungsgebers vorgelegt werden, erläutert Rathaussprecher Karl Schuricht. Bei über 90.000 Meldevorgängen im Jahr sei dies ein erheblicher
Mehraufwand. Das Bürgeramt bemühe sich gemeinsam mit dem zuständigen Geschäftsbereich um die Schaffung neuer Stellen, um die zusätzlichen Aufgaben bewältigen zu können. „Sobald uns das zusätzliche Personal zur Verfügung steht, öffnet das Bürgerbüro Klotzsche wieder und kann zum normalen Dienstbetrieb übergehen“, so Schuricht. Die bereits in Klotzsche beantragten Personalausweise und Reisepässe würden im Bürgerbüro Pieschen zur Abholung bereit liegen.

Zusätzlicher Aufwand seit März bekannt

„Hier handelt es sich um eine gravierende Fehlplanung des Bürgeramtes“, kritisieren die fünf Ortsbeiräte Andreas Weck-Heimann, Jens Müller (beide Grüne), Heinz Geißler, Steffen Apel (beide Linke) und Ursula Roitsch (SPD). Die mit dem Meldegesetz verbundenen Änderungen seien seit März 2015 bekannt. Ebenso kritisch sehen die Ortsbeiräte den Umstand, dass die kurzfristig angekündigte ersatzlose Schließung des Bürgerbüros in Klotzsche offenbar ohne Rücksprache mit der Ortsamtsleitung erfolgt sei.

>> Onlineservice der Bürgerbüros

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Patrick Schreiber als Vorsitzender der CDU Dresden-Neustadt bestätigt

    Der Dresdner CDU-Landtagsabgeordnete Patrick Schreiber verlängert. Seit 14 Jahren steht er bereits an der Spitze des CDU-Ortsverbandes >>>

    Stadtrat Dresden: Kurznachrichten aus der Sitzung vom 23. März 2017

    In seiner 36. Sitzung hat der Dresdner Stadtrat nach einer Fragestunde der Stadträte über die stadtweiten und stadtteilbezogenen Sonntagsöffnungen >>>

    Schmidt-Lamontain: Klares Votum für ZOB und Fahrradparkhaus am Wiener Platz

    Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) will an der Westseite des Wiener Platzes einen Zentralen Omnibusbahnhof >>>

    Stadtrat Dresden: Kurznachrichten aus der Sitzung vom 2. März 2017

    Nach einer Fragestunde und einer aktuellen Stunde zum Thema „Soziale Wohnungspolitik“ folgte in der Stadtratssitzung am >>>

    Wechsel an der Spitze der Neustädter SPD: Felix Göhler folgt auf Vincent Drews
    Der Neustädter Ortsverein der Dresdner SPD hat einen neuen Vorsitzenden. Anfang der Woche wurde Felix Göhler als Nachfolger von Vincent >>>