Semperoper

Freischütz und Freibier bei Semperoper Open Air

Die Semperoper Dresden, die Oper „Der Freischütz“ und die Sächsische Staatskapelle sind prägende Aushängeschilder der Dresdner Kultur. Die Wiedereröffnung der Semperoper vor 30 Jahren nahm das Haus am Freitag zum Anlass, Carl Maria von Webers Oper „ Der Freischütz“ auf großer Leinwand auf den Theaterplatz zu übertragen.

Dresdner und Touristen genossen die kostenlose Übertragung – auch dank Freibier-Unterstützung. Während die Oper samt musikalischer Begleitung der Sächsischen Staatskapelle erst am Abend begann, startete das Rahmenprogramm bereits gegen 16 Uhr. Der Kulturjournalist Axel Brüggemann führte die Zuhörer auf dem Theaterplatz durchs Programm und vermittelte kurzweilig die Geschichte und spannende Hintergründe der Semperoper. Hierbei half ihm auch Olaf Schubert, selbsternannter Betroffenheitslyriker und versierter Kenner wie Vermittler der sächsischen Eigenheiten und Kulturgeschichte. Tausende Zuhörer lauschten ihm und später der aufgeführten  Oper. Später feierten die Protagonisten der Oper auf dem Theaterplatz.

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

    Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

    33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

    Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

    Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

    Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

    Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

    Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn >>>

    Ein neues Zuhause für „Semper Zwei“ – erste Premiere am 16. Oktober

    Blassgrünes Gras wächst zwischen den schmutzigen Betonfugen. Die blau-grauen Fliesen haben feine Risse und auch dem Sprungturm sind >>>