Marode Augustusbrücke sorgt für Sperrung der Elbe

Die Elbe in Dresden ist für die Schifffahrt seit Donnerstag vorübergehend gesperrt. Ursache sind marode Gesimsteile am Pfeiler 3 der Augustusbrücke, die in die Elbe stürzen könnten. Am Donnerstag informierte das Straßen- und Tiefbauamt das zuständige Wasser und Schifffahrtsamt Dresden über die Lage. Weil nicht auszuschließen sei, das Gesteinsbrocken in die Elbe fallen, hat das WSA Dresden umgehend eine Schifffahrtssperre für den Bereich der Augustusbrücke verhängt. Damit ist die Schifffahrt im Bereich Dresden für den durchgehenden Schiffsverkehr von der Tschechischen Republik bis nach Hamburg bis auf weiteres gesperrt. Laut Stadtverwaltung wurde ein Baubetrieb damit beauftragt, den schadhaften Pfeiler zu sichern. Die Arbeiten sollen Anfang nächster Woche abgeschlossen sein.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Rosengarten am Carusufer feiert am 1. Juni Neueröffnung

    Am 1. Juni feiert das beliebte Ausflugsziel auf der Neustädter Elbseite seine Neueröffnung. Weiße Bänke mit Kuschelkissen, Teakholztafeln >>>

    Treberhilfe Dresden: Finanzierung für Straßenschule bis 2018 gesichert

    Das Aus der drei Jahren vom Verein Treberhilfe ins Leben gerufene Straßenschule „KLuB“ (Kompetenzen Lernen und Bilden) konnte gestern >>>

    Musik im Herz – Dresdner Philharmonie hat ihr neues Programm vorgestellt

    „Wir sehen sie. Aber wir können sie nicht hören“, sagt der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling über die >>>

    Der große Wurf – die Ballsportarena am Ostrapark wird eröffnet

    „Gebaut für große Emotionen“, sagt Uwe Saegeling. Er lässt den Satz erst einmal wirken, bevor er die Dresdner einlädt –  >>>

    Zweiter Hellerauer Kunsthandwerkermarkt in der Waldschänke

    Beim zweiten Hellerauer KunstHandwerkermarkt am kommenden Wochenende zeigen über 40 Kreative aus Kunst und Kunsthandwerk im Bürgerzentrum >>>