AWV-schulcampus-Visualisierung_IPRO

Nach Streit um Eibengruppe – Weg frei für neuen Campus der Akademie für Berufliche Bildung

Die Eibengruppe an der Blochmannstraße bleibt erhalten. Nachdem die Stadt Anfang des Jahres die drei Eiben zum Naturdenkmal erklärt hatte, drohte die Akademie für Berufliche Bildung (AFBB) als Bauherr mit dem Aus für eine 20 -Millionen-Euro-Investition. Jetzt hat man sich mit der Stadt geeinigt, die Baugenehmigung kam im Oktober. „Die Umplanungen durch die Eibengruppe haben uns circa 50.000 Euro gekostet und für einen Zeitverzug von einem Dreivierteljahr gesorgt“, erklärte Günter Kahle, AFBB-Geschäftsführer.

chulcampus-Strassburger-Platz

Der alte Entwurf konnte nicht genehmigt werden. Quelle: medienkontor

Seit drei Jahren plant die Akademie für Berufliche Bildung zusammen mit ihren Schwesterunternehmen Akademie für Wirtschaft und Verwaltung (AWV) und Fachhochschule Dresden (FHD) den Neubau eines großen gemeinsamen Schulcampus am Straßburger Platz. Mit dem neuen Schulcampus im Karree Straßburger Platz, Grunaer Straße, Blochmannstraße, Seidnitzer Straße und Güntzstraße sollen die Berufsschulen, Berufsfachschulen, Fachschulen und die Fachhochschule an einem Standort zusammengezogen werden. Jetzt ist der Weg frei ein für den neuen Campus, auf dem 1.500 Auszubildende und Studenten  lernen werden. Die drei Bildungsträger stehen für 18 Ausbildungsberufe an der AFBB, sieben Studiengänge an der Fachhochschule sowie eine Vielzahl von Fortbildungs- und Weiterbildungskursen an der AWV.

Schulcampus eiben 0311

Streitobjekt: Drei Eiben, die zum Naturdenkmal erhoben wurden. Quelle: Medienkontor

Das fünfstöckige Gebäude wird künftig die gesamte Freifläche zwischen Grunaer Straße und Seidnitzer Straße entlang der Güntzstraße einnehmen. Das Grundstück gehört der Ehrlich’schen Schul- und Armenstiftung, die es der AWV-Firmengruppe per Erbbaupachtvertrag zur Nutzung und Bebauung zur Verfügung stellt. „Die Konzentration unserer über das ganze Stadtgebiet verstreuten Standorte in einem eigenen Gebäude ist ein wichtiger Schritt für uns“, sagte Kahle. „Allein im Seidnitz-Center unterrichtet die AFBB derzeit 800 Auszubildende und keiner nimmt so richtig davon Notiz“, fügte er hinzu. Der Neubau werde dies ändern, zeigte er sich sicher. Sinnvoll sei die Investition auch aus wirtschaftlicher Sicht. Die Mietzahlungen an den bisherigen Standorten würde entfallen. „Den AWV-Sitz werden wir verkaufen“, so Kahle.

Auf den 12.000 Quadratmetern Grundfläche hat das Dresdner Planungsbüro IPROconsult Seminarräume, Hörsäle und Büros vorgesehen. Auch ein Fitness-Studio für die Mitarbeiter der drei Bildungsträger werde eingerichtet. Außerdem kommen eine Mensa mit 250 Plätzen und eine großzügige Bibliothek an den Straßburger Platz.

 

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Vier neue Schulen starten 2017: Informationsveranstaltungen im Januar

    Vier neue Schulen werden 2017 in Dresden gegründet. Schon im März können Eltern nach dem Erhalt der Bildungsempfehlung ihre Kinder anmelden. >>>

    Schulnetzplanung: Berufliches Gymnasium und Berufsschulzentrum für Prohlis

    Die Schulexperten der Stadtverwaltung haben die Pläne für ein Gymnasium Prohlis ad acta gelegt. Im Entwurf für die Schulnetzplanung >>>

    Saxonia Special Woman Award für Einser-Informatikerin Luisa Herrmann

    Mädchen können ebenso wie Jungs Informatik studieren, da gibt es keinen Unterschied. Diese Feststellung traf heute die 24-jährige >>>

    Fachhochschule Dresden erfüllt Auflagen und behält staatliche Anerkennung

    Die staatliche Anerkennung der Fachhochschule Dresden als Hochschule wird nicht widerrufen. Das erteilte Immatrikulationsverbot wird >>>

    117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ hat neue Zweifeldsporthalle

    Schüler, Eltern und Gäste haben heute die neue Zweifeldsporthalle der 117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ eingeweiht. >>>