Spende Orgel

Sparkasse übergibt 71.000 Euro-Spende für neue Konzertorgel im Kulturpalast

Der Förderverein der Dresdner Philharmonie wird die angestrebte eine Million Euro für die neue Konzertorgel im Kulturpalast zusammen bekommen. Am 8. Mai und am 20. September finden noch zwei Benefizkonzerte in der Dresdner Kreuzkirche statt. „Wenn die Hütte voll ist, haben wir das Geld beisammen“, sagte Vereins-Geschäftführer Lutz Kittelmann heute bei einem Baustellentermin im Kulturpalast. Ein Grund für seine Zuversicht war die Übergabe einer Spende in Höhe von 71.000 Euro durch den Vorstandvorsitzenden der Ostsächsischen Sparkasse, Joachim Hoof. Damit erwirbt die Sparkasse 71 Stuhlpatenschaften in der ersten und zweiten Reihe im Parkett, erklärte Kittelmann. 900.000 Euro seien nun bereits in der Kasse.

Konzertsaal mit Orgel

Der Blick aus dem 1. Rang auf Bühne und Orgel. Quelle: gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Intendantin Frauke Roth und Chefdirigent Michael Sanderling dankten dem Spender und versprachen zwei tolle Konzerte in der Kreuzkirche. „Jeder einzelne gespendete Euro ist für mich ein Beweis für das wunderbare bürgerschaftliche Engagement“, sagte Sanderling. Die vom Verein eingesammelte Spendenmillion werde gewissermaßen die Krone für die Königin der Instrumente. Die Stadt hatte zugesichert, sich mit 300.000 Euro an den Gesamtkosten für die neue Orgel zu beteiligen, wenn es dem Förderverein gelingt, den Mammutanteil von einer Milion Euro zusammen zu bringen. Jetzt hat an dem Erfolg der Aktion niemand mehr Zweifel. Der Bau der Orgel in der Orgelbauwerkstatt Hermann Eule in Bautzen hat bereits begonnen. Ab Dezember 2016 soll dann der Einbau in dem neuen Konzertsaal des Kulturpalastes starten.

Im Frühjahr 2017 wird der rund 87 Millionen Euro teure Umbau des Gebäudes gegenüber dem Altmarkt abgeschlossen. Derzeit arbeiten täglich etwa 50 bis 60 Handwerker an Rohbau, Trockenbau, Sanitärausstattung und den Aufzügen. Auch die Arbeiten für Heizung, Klima und Strom haben bereits begonnen.

 

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

    Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

    33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

    Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

    Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

    Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

    Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

    Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn >>>

    Ein neues Zuhause für „Semper Zwei“ – erste Premiere am 16. Oktober

    Blassgrünes Gras wächst zwischen den schmutzigen Betonfugen. Die blau-grauen Fliesen haben feine Risse und auch dem Sprungturm sind >>>