striezelmarkt glühweintassen

Striezelmarkt: 100.000 Glühweintassen in Preußisch Blau kommen aus Neukirch

Die Glühweintassen für den Dresdner Striezelmarkt werden derzeit im ostsächsischen Neukirch gefertigt. Der Leiter des Amter für Wirtschaftsförderung, Robert Franke, hat sich heute bei der Firma Kannegießer Keramik davon überzeugt, dass die Tassen pünktlich zur Eröffung der Glühwein-Saison auf dem Altmarkt fertig sind.

striezelmarkt tassen neukirch

Robert Franke (l.), Leiter des Amtes für Wirtschaftförderung, und Firmenchef Andreas Kannegießer zeigen die Tassen für die Saison 2015. Foto: Rico Nonnewitz

Der Striezelmarkt stehe für Tradition und Historie, sagte Franke. Er freue sich darum, dass ein Unternehmen in der Region gefunden wurde, das die 100.000 Tassen herstellt, sagte er.

Das bereits seit 1824 existierende Familienunternehmen produziert die Becher exklusiv für den Dresdner Striezelmarkt. „Wir sind stolz darauf, dass wir in den nächsten Jahren die Tassen für den Striezelmarkt herstellen dürfen. Diese individuell zu entwerfen und zu gestalten, war eine schöne Aufgabe“, sagt Firmenchef Andreas Kannegießer. Ein Teil der Becher werde mit einem wechselnden Jahresmotiv erhältlich sein, um der Nachfrage von interessierten Sammlern zu entsprechen. Die Vorderseite des Glühweinbechers ziert das als Relief herausgearbeitete Logo des Dresdner Striezelmarktes. Das Jahresmotiv zeigt in diesem Jahr die Dresdner Striezelkinder vor der Silhouette von Frauenkirche, Rathausturm und dem Turm der Kreuzkirche.Die Hälfte der in Preußisch Blau glasierten Tassen für den diesjährigen Striezelmarkt werde als Jahrestassen produziert.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Intendantin Roth: Philharmoniker wollen neuen Konzertsaal wachküssen

    Mit tausenden neugierigen Dresdnerinnen und Dresdnern rechnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am kommenden Wochenende zur Wiedererröffnung >>>

    Kulturpalast: Vorplatz wird rechtzeitig zur Eröffnung fertig

    Der Vorführeffekt blieb aus. Mehrfach hatte Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz auf seine Uhr geschaut. Dann war es soweit. Punkt 11.10 >>>

    Baustart: Augustusbrücke ab 18. April für Autoverkehr gesperrt

    Am 18. April ist Baustart für die Sanierung der Augustusbrücke. In den kommenden zwei Jahren sollen hier rund 23 Millionen Euro in die denkmalgerechte >>>

    29. Filmfest Dresden startet – erstmals barrierefreie Aufführungen

    63 Animations- und Kurzspielfilme aus 25 Ländern stehen ab Morgen beim 29. Filmfest Dresden im Wettbewerb um neun Goldene Reiter und >>>

    Volles Haus in der Waldschänke bei Diskussion über Zukunft des Heller

    Biotop, Exerzierplatz, Müllkippe, Sandabbaugebiet, Industriestandort – all das ist (oder war zeitweise) der Heller. Ein Relikt >>>