peschelstrasse

Auftrag an Stadtverwaltung: Tempo 30 in Peschelstraße durchsetzen

Der Bauausschuss des Stadtrates hat die Verwaltung beauftragt, die Einhaltung der Tempo-30-Zone in der Peschelstraße sicherzustellen. Bis Ende Juni sollen geeignete Maßnahmen vorgeschlagen werden, heißt es in dem von der CDU-Fraktion eingebrachten Antrag. Die Straße wird täglich von rund 6.000 bis 7.000 Autos genutzt und dient unter anderem als Verkehrsanbindung der Stadt Radebeul an das nordwestliche Dresdner Stadtgebiet und die Autobahn A4 sowie als nördliche Zubringerstraße zum Elbepark.

„Unabhängig von den seit Jahren geplanten Umbaumaßnahmen im Kreuzungsbereich soll möglichst schnell eine Verbesserung der Situation für die betroffenen Anwohner erreicht werden, wobei auch kleinere Maßnahmen wie Geschwindigkeitsdisplays nicht von vornherein ausgeschlossen werden sollen“, erklärte der Pieschener CDU-Stadtrat Veit Böhm. Langfristig stelle sich für ihn allerdings die Frage nach der grundsätzlichen Verkehrsführung in diesem Bereich.

Bereits Anfang März hatte der Ortsbeirat Pieschen mit großer Mehrheit dem CDU-Antrag zugestimmt. Neben der Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer geht es auch um eine Verringerung des Verkehrslärms und des Gefährdungspotenzials für die Nutzer des angrenzenden Spielplatzes.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Stadtrat Dresden: Kurznachrichten aus der Sitzung vom 2. März 2017

    Nach einer Fragestunde und einer aktuellen Stunde zum Thema „Soziale Wohnungspolitik“ folgte in der Stadtratssitzung am >>>

    Wechsel an der Spitze der Neustädter SPD: Felix Göhler folgt auf Vincent Drews
    Der Neustädter Ortsverein der Dresdner SPD hat einen neuen Vorsitzenden. Anfang der Woche wurde Felix Göhler als Nachfolger von Vincent >>>
    Neue Stadträte vereidigt: Sandra Pohle – Silvana Wendt – Uwe Schaarschmidt

    Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat gestern drei neue Stadträte per Eidesformel und Handschlag verpflichtet. Die CDU-Fraktion >>>

    Stadtrat beschließt Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft

    Elf Jahre nach dem Verkauf der Woba Dresden steigt die Stadt Dresden wieder in den kommunalen Wohnungsbau ein. Der Stadtrat beschloss gestern >>>

    Stadt legt Vergleich der Standorte für Fernbusbahnhof vor

    Die Stadtverwaltung hat einen Vergleich der möglichen Standorte für einen Fernbusbahnhof in Dresden vorgelegt. Darin werden die Bayrische >>>