Campus Strassburger Platz 0903 bagger

Baustart am Straßburger Platz – neuer Campus für 1.500 Studenten und Azubis

Mit dem ersten Baggeraushub begann heute Nachmittag der Bau des großen gemeinsamen Schulcampus der AWV-Gruppe am Straßburger Platz. An den Schalthebeln des gelben Baggers saßen neben Baggerfahrer Harald Hohmann auch der zehnjährige Enkel des AWV-Geschäftsführers Günter Kahle.

Campus Strassburger Platz 0903 kahle

Günter Kahle, Geschäftsführer der AWV-Gruppe: Konzentration an einem Standort ist großer Gewinn. Foto: W, Schenk

In den kommenden Monaten entsteht hier ein fünfstöckiges modernes Lehr- und Wissenschaftsgebäude für rund 1.500 Auszubildende und Studenten der drei privaten Bildungseinrichtungen Akademie für Wirtschaft und Verwaltung (AWV), Akademie für berufliche Bildung (AFBB) sowie der Fachhochschule Dresden (FHD). Die Fertigstellung ist für August 2017 geplant.

Die Bauarbeiten beginnen ein Dreivierteljahr später als geplant. Grund war der Streit um eine Eibengruppe, die die Bauherren eigentlich fällen wollten. Während sie über die Fällgenehmigung vor Gericht stritten, erklärte die Stadtverwaltung die Eibengruppe zum Naturdenkmal. Das l-förmig gedachte Gebäude musste umgeplant werden. „Ein Wermutstropfen“, meinte AWV-Geschäftsführer Kahle, der „uns circa 50.000 Euro und einen Zeitverzug von einem Dreivierteljahr gekostet hat“.

Campus Strassburger Platz 0903 eiben

Die Eibengruppe ist gut geschützt vor den Bauarbeiten. Foto: W. Schenk

Der Campus wird künftig die gesamte Freifläche zwischen Grunaer Straße und Seidnitzer Straße entlang der Güntzstraße einnehmen. „Die Konzentration unserer über das ganze Stadtgebiet verstreuten Standorte in einem eigenen Gebäude ist ein wichtiger Schritt für uns“, sagte Kahle heute. Durch den modernen Bau am Straßburger Platz werde nicht nur die umfassende Ausbildungs- und Weiterbildungsarbeit der drei privaten Bildungsträger sichtbarer, sondern die Lern- und Lehrbedingungen für die Schüler, Auszubildenden, Studenten und Mitarbeiter würden wesentlich verbessert.

Das vom Dresdner Planungsbüro IPROconsult entworfene Gebäude wird insgesamt 12.000 Quadratmeter Nutzfläche bieten, vor allem für Seminarräume, Hörsäle und Büros. Sogar an ein Fitness-Studio für die Mitarbeiter der drei Bildungsträger wurde gedacht. Außerdem kommen eine Mensa mit 250 Sitzplätzen und eine großzügige Bibliothek an den Straßburger Platz.

Künftig werden also die Auszubildenden in den 18 Ausbildungsberufen der AFBB, die Studenten der sieben Studiengänge der FHD sowie die Teilnehmer an den Fortbildungs- und Weiterbildungskursen der AWV das Gebäude bevölkern. „Ein echter Gewinn für den Straßburger Platz. Zusammen mit dem neuen Einkaufscenter gegenüber erfährt der Platz mit unserem neuen Campus eine echte Aufwertung“, so Kahle.

AWV-schulcampus-Visualisierung_IPRO

Der überarbeitete Entwurf des Campus mit der integrierten Eibengruppe. Quelle: Medienkontor

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Vier neue Schulen starten 2017: Informationsveranstaltungen im Januar

    Vier neue Schulen werden 2017 in Dresden gegründet. Schon im März können Eltern nach dem Erhalt der Bildungsempfehlung ihre Kinder anmelden. >>>

    Schulnetzplanung: Berufliches Gymnasium und Berufsschulzentrum für Prohlis

    Die Schulexperten der Stadtverwaltung haben die Pläne für ein Gymnasium Prohlis ad acta gelegt. Im Entwurf für die Schulnetzplanung >>>

    Saxonia Special Woman Award für Einser-Informatikerin Luisa Herrmann

    Mädchen können ebenso wie Jungs Informatik studieren, da gibt es keinen Unterschied. Diese Feststellung traf heute die 24-jährige >>>

    Fachhochschule Dresden erfüllt Auflagen und behält staatliche Anerkennung

    Die staatliche Anerkennung der Fachhochschule Dresden als Hochschule wird nicht widerrufen. Das erteilte Immatrikulationsverbot wird >>>

    117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ hat neue Zweifeldsporthalle

    Schüler, Eltern und Gäste haben heute die neue Zweifeldsporthalle der 117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ eingeweiht. >>>