Ferienprogramm: Theaterratte Ursula von Rätin wird durch die Ausstellung führen, unterstützt von Cornelia Firtzsche. Ein Ägyptologe wird sich noch dazu gesellen. Foto: Maik Sempf
Ferienprogramm: Theaterratte Ursula von Rätin wird durch die Ausstellung führen, unterstützt von Cornelia Firtzsche. Ein Ägyptologe wird sich noch dazu gesellen. Foto: Maik Sempf

Noch vier Wochen Tutanchamun – Ferienführungen mit Theaterratte Ursula von Rätin

Mit einem besonderen Ferienangebot im Februar startet die Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ in die letzten vier Wochen in der Zeitenströmung. Ausverkaufte Freitag-Nächte und Sonderführungen zeugen von dem großen Interesse der Dresdner am Schicksal des jungen Pharaos und den Schätzen aus seiner Grabkammer. „Wir sind drauf und dran die 100.000 Besucher-Marke zu knacken“, meinte heute Nina Rauscher, Pressesprecherin beim Ausstellungsorganisator Semmel Concerts.

Tutanchamun_Ferien Hieroglyphen

Ferienprogramm: Lernen, wie man den eigenen Namen in Hieroglyphen schreibt. Foto: Archiv

In der Februar-Ferien bietet die Ausstellung Workshops an, in denen die Teilnehmer unter Anleitung des Agyptologen-Teams lernen können, den eigenen Name in Hieroglyphen zu schreiben. Wer selbst gern einmal wie eine Mumie aussehen will, ist beim Style-Spaß genau richtig. Auch die Eltern können hier zur Mumie gemacht werden.

Ein besonderes Ferienhighlight sind sicher die Handpuppen-Führungen mit der Dresdner  Theater-Ratte „Ursula von Rätin“. Sie wird von einem Ägyptologen begleitet, da auch die selbsternannte Ratgeberin für Kunst und Kultur nicht alles weiß. Auf jeden Fall soll es unterhaltsam werden – für die ganze Familie.

Die Ausstellung zeigt noch bis zum 28. Februar den historischen Moment und die Geschichte der Entdeckung des Grabschatzes von Tutanchamun durch Howard Carter mit rund 1.000 Repliken. Der Grabschatz des berühmten Pharao Tutanchamun zählt zu den bedeutendsten Entdeckungen der Archäologie.

 

 

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    ASB-Manager Ulrich Grundmann: Neues Pflegesystem erfordert mehr Personal

    Die Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen zur Pflege haben bei der ASB Dresden & Kamenz gGmbH in den vergangenen Monaten die Diskussionen >>>

    Podemus Biomarkt im alten Bahnhof Klotzsche eröffnet

    10.15 Uhr war es soweit. Laut bimmelt Stefan Köppl mit der Handglocke, die er sich im Radebeuler Schmalspurbahnmuseum ausgeliehen hat, >>>

    Azubis aus Frankreich lernen vier Wochen am Berufsschulzentrum für Gastgewerbe

    Vier Wochen lang haben angehende Köche und Hotelfachleute aus Dresden und dem fränzösischen Bellegarde sur Valserine gemeinsam gelernt. >>>

    Vergnügliches Verbrechen mit Menü – Premiere der neuen „Mafia Mia Show“

    Wenn eine Show „Mafia Mia“ heißt, ist ein bisschen Krimi vorprogrammiert. Und so wundert es nicht, wenn alles mit einem Raubüberfall >>>

    Miss Evis Cabaret-Weltreise im Kurländer Palais

    Wie setzt man sich einen Hut auf? Nein, nicht einfach so, sondern auf akrobatisch-vergnügliche Weise. Also: Zunächst geht es in den Handstand, >>>