Thema: Pegida

Festerling Tatjana Pegida-Rednerin Tatjana Festerling verteidigte das Vorgehen der Blockierer in Clausnitz. Foto: W. Schenk

Pegida-Rednerin Festerling solidarisiert sich mit Blockierern von Clausnitz

Pegida-Rednerin Tatjana Festerling hat sich auf der heutigen Kundgebung auf dem Dresdner Neumarkt mit den Blockierern vor der Asylunterkunft in Clausnitz solidarisiert. „Ich stelle mich voll und ganz hinter die Clausnitzer“, rief sie in das Mikrofon und erntete lautstarke Zustimmung von etwa 3.000 Pegida-Anhängern. Den Menschen bleibe nichts anderes übrig, als auf die Straße zu gehen. Sie würden gegen ihren Willen zu „Zwangsgastgebern degradiert“, so Festerling.

Pegida-Vereinsvorsitzender Lutz Bachmann hat heute auf der Facebook-Seite des Vereins angekündigt, gegen die Hamburger Morgenpost Strafantrag wegen Verdachts der Volksverhetzung stellen zu wollen. Er nahm dabei Bezug auf eine Deutschlandkarte, auf der Sachsen braun eingefärbt ist. „Heute in der MOPO: Wie Pegida und der braune Mob den Ruf eines Bundeslandes ruinieren“, kommentieren die Zeitungsmacher aus Hamburg ihre Titelseite. Ob Bachmann dieses Mal seiner Ankündigung auch Taten folgen lässt, ist noch offen. Nach Angaben der Onlineausgabe der Dresdner Morgenpost liege bei der Hamburger Staatsanwaltschaft kein entsprechender Schriftsatz vor.