Rodelspaß im Wintercamp, das der Verein Sonnenstrahl für krebskranke Kinder organisiert. Foto: Sonnenstrahl e.V.
Rodelspaß im Wintercamp, das der Verein Sonnenstrahl für krebskranke Kinder organisiert. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Sonnenstrahl e.V. lädt am Internationalen Kinderkrebstag zum Rundgang durchs Elternhaus

Zum Internationalen Kinderkrebstag lädt der Sonnenstrahl e.V. am 15. Februar zu Rundgängen durch das Elternhaus auf der Goetheallee 13 ein. Seit mehr als 25 Jahren kümmert sich der Verein Sonnenstrahl in Dresden um krebskranke Kinder und ihre Familien und hat in dieser Zeit viele Spenden eingeworben. Der Internationale Kinderkrebstag dient als Anlass, Interessierten zu zeigen, wofür die Gelder verwendet werden, wo die Eltern krebskranker Kinder während der Therapie untergebracht sind und wie die Beratungsstelle arbeitet.

Das Elternhaus in der Goetheallee 13 kann am 15. Februar besichtigt werden. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Das Elternhaus in der Goetheallee 13 kann am 15. Februar besichtigt werden. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Am Montag, 15. Februar, ab 19 Uhr steht das Elternhaus auf der Goetheallee 13 für jedermann zur Besichtigung offen. Mit den Mitarbeitern können Gespräche geführt werden und auf einem kleinen Rundgang werden die Elternwohnungen gezeigt, das Spielzimmer und auch der Sportraum für spezielle Übungen mit den Kindern in der Nachsorge.

Wie der Verein ankündigt, gibt es um 20 Uhr einen bildgewaltigen Vortrag über eine außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo von Robert Mittag und Melanie Wirth, die mit dem Sonnenstrahl e.V. auf besondere Weise verbunden sind. Unter der Überschrift „Kili for Kids“ reisten sie Ende 2015 nach Afrika mit dem Ziel, sowohl den Kilimandscharo – das mit 5895 Metern Höhe höchste Bergmassiv Afrikas – zu besteigen als auch den 4565 Meter hohen Mount Meru im Norden Tansanias.

Um 20 Uhr berichten Robert Mittag und Melanie Wirth im Elternhaus des Sonnenstrahl e.V. mit einem Bildervortrag über ihre außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo. Foto: Robert Mittag

Um 20 Uhr berichten Robert Mittag und Melanie Wirth im Elternhaus des Sonnenstrahl e.V. mit einem Bildervortrag über ihre außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo. Foto: Robert Mittag

Dabei suchten sie nicht nur die sportliche Herausforderung, sondern wollen mit Hilfe von Sponsoren für jeden gemeisterten Höhenmeter einen Euro für den Sonnenstrahl e.V. spenden. Der Spendenaufruf läuft noch, das Ziel sind insgesamt mehr als 10.000 Euro. In ihrem Vortrag zeigen Robert Mittag und Melanie Wirth beeindruckende, farbenprächtige Bilder von ihrer Reise und erzählen von ihren Begegnungen mit den Menschen in Afrika. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Pegida. Analysen im Überblick: Dresdner Soziologen präsentieren aktuellen Forschungsstand

    Das Phänomen bleibt. Es geht nicht nur um Pegida. Mit dieser Feststellung machte Franziska Kunz heute deutlich, dass das Buch „Pegida. >>>

    Anton und der Pistolenmann und 39 weitere Geschichten von Anton Launer

    Buchlesungen im Hinterhof von „Büchers Best“ sind nicht ungewöhnlich. Gestern Abend, bei immer kälter werdenden 11 Grad, >>>

    Carena Schlewitt wird 2018 neue Intendantin im Festspielhaus Hellerau

    Carena Schlewitt, in Leipzig geboren und seit acht Jahren künstlerische Leiterin der Kaserne Basel, soll 2018 neue Intendantin im Europäischen >>>

    Regionalinitiative „fein & sächsisch“ will Produzenten und Gastronomie vernetzen

    Feine Öle, zarte Wildkräuter oder die Weihnachtsgans vom Bauernhof – Sachsens Landwirtschaft und das Ernährungshandwerk >>>

    Asylunterkünfte: Freistaat baut bis Ende Oktober 1750 Plätze in Dresden ab

    Das Land plant eine Halbierung der Unterbringungskapazitäten für Asylbewerber und Flüchtlinge. Allein in Dresden werden bis Ende >>>