Rodelspaß im Wintercamp, das der Verein Sonnenstrahl für krebskranke Kinder organisiert. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Sonnenstrahl e.V. lädt am Internationalen Kinderkrebstag zum Rundgang durchs Elternhaus

Zum Internationalen Kinderkrebstag lädt der Sonnenstrahl e.V. am 15. Februar zu Rundgängen durch das Elternhaus auf der Goetheallee 13 ein. Seit mehr als 25 Jahren kümmert sich der Verein Sonnenstrahl in Dresden um krebskranke Kinder und ihre Familien und hat in dieser Zeit viele Spenden eingeworben. Der Internationale Kinderkrebstag dient als Anlass, Interessierten zu zeigen, wofür die Gelder verwendet werden, wo die Eltern krebskranker Kinder während der Therapie untergebracht sind und wie die Beratungsstelle arbeitet.

Das Elternhaus in der Goetheallee 13 kann am 15. Februar besichtigt werden. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Das Elternhaus in der Goetheallee 13 kann am 15. Februar besichtigt werden. Foto: Sonnenstrahl e.V.

Am Montag, 15. Februar, ab 19 Uhr steht das Elternhaus auf der Goetheallee 13 für jedermann zur Besichtigung offen. Mit den Mitarbeitern können Gespräche geführt werden und auf einem kleinen Rundgang werden die Elternwohnungen gezeigt, das Spielzimmer und auch der Sportraum für spezielle Übungen mit den Kindern in der Nachsorge.

Wie der Verein ankündigt, gibt es um 20 Uhr einen bildgewaltigen Vortrag über eine außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo von Robert Mittag und Melanie Wirth, die mit dem Sonnenstrahl e.V. auf besondere Weise verbunden sind. Unter der Überschrift „Kili for Kids“ reisten sie Ende 2015 nach Afrika mit dem Ziel, sowohl den Kilimandscharo – das mit 5895 Metern Höhe höchste Bergmassiv Afrikas – zu besteigen als auch den 4565 Meter hohen Mount Meru im Norden Tansanias.

Um 20 Uhr berichten Robert Mittag und Melanie Wirth im Elternhaus des Sonnenstrahl e.V. mit einem Bildervortrag über ihre außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo. Foto: Robert Mittag

Um 20 Uhr berichten Robert Mittag und Melanie Wirth im Elternhaus des Sonnenstrahl e.V. mit einem Bildervortrag über ihre außergewöhnliche Besteigung des Kilimandscharo. Foto: Robert Mittag

Dabei suchten sie nicht nur die sportliche Herausforderung, sondern wollen mit Hilfe von Sponsoren für jeden gemeisterten Höhenmeter einen Euro für den Sonnenstrahl e.V. spenden. Der Spendenaufruf läuft noch, das Ziel sind insgesamt mehr als 10.000 Euro. In ihrem Vortrag zeigen Robert Mittag und Melanie Wirth beeindruckende, farbenprächtige Bilder von ihrer Reise und erzählen von ihren Begegnungen mit den Menschen in Afrika. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Ab Dresden: Fluggesellschaft Germania fliegt ins „Huh“-Land

     

    Die Berliner Fluggesellschaft Germania stockt von Dresden, Nürnberg und Münster/Osnabrück aus ihr Angebot für 2017 auf. >>>

    Dorny-Anwalt Ernesto Loh: Der Freistaat muss jetzt zahlen

    Die Kündigungen der Verträge von Serge Dorny, ehemals geplanter Intendant der Semperoper, durch den Freistaat bleiben unwirksam. Das >>>

    B-Boy Tvik aus der Ukraine und Chapter Chemnitz gewinnen Breakdance-Battle

    Nach zwei Wochen Hip-Hop-Time im Stadtteilzentrum Emmers in Pieschen gab es am Wochenende noch einmal spektakulären Breakdance auf der

    >>>
    Antiker Kopf, barocker Körper – neue Ausstellung im Albertinum zeigt „Schönheit und Größe“

    Ihr Alabasterbusen schimmert transparent unter dem faltenreichen Gewand hervor. Die feinen Linien ihres Gesichts sind in weißen Marmor >>>

    Albertbrücke ab 5. September wieder frei – Augustusbrücke ab Januar 2017 gesperrt

    Die Albertbrücke soll am 5. September für den Autoverkehr freigegeben werden. Dann würden auch die Straßenbahnen der Linien 6 und 13 >>>