koernerweg adfc

Stadt investiert 2016 zwei Millionen Euro in Sanierung der Radwege

Die Stadt will in diesem Jahr 1,95 Millionen Euro in die Instandsetzung von Radwegen investieren. Sieben Projekte werden in einer Antwort auf eine Anfrage des Sprechers für Verkehr der Grünen-Stadtratsfraktion, Johannes Lichdi, genannt. „Ich freue mich, dass die von Rot-Grün-Rot gesetzten Prioritäten nun endlich auch praktisch realisiert werden“, erklärte Lichdi heute.

Lichdi Johannes 1103

Johannes Lichdi, Grüne: Endlich werden liegen gebliebene Mittel investiert. Foto: W. Schenk

Die aus den Jahren 2013/14 und 2015/16 nicht verbrauchten Mittel für Radwege und Fußwege in Höhe von jeweils 3,8 Millionen Euro seien nicht auf andere Verkehrsprojekte umverteilt worden, hatte das Rathaus auf eine weitere Frage von Lichdi geantwortet. Dass diese Mittel nicht verbraucht wurden, hatte der Grünen-Politiker schon im vergangenen Jahr mehrfach kritisiert.

Geplant seien Baumaßnahmen an Radweganlagen in der Altstadt, der Neustadt, Blasewitz und Loschwitz. Auch weitere Fahrradabstellanlagen seien geplant. Darüber hinaus listet die Stadtverwaltung 40 Projekte zum Neubau oder der Sanierung von Fußwegen auf.

Im Radwegebau sind für 2016 folgende Maßnahmen geplant. Dabei weist die Stadtverwaltung in ihrer Antwort darauf hin, dass es sich häufig nicht ausschließlich um den Neubau oder die Erneuerung der Radverkehrsanlage, sondern auch der Fußwege oder der kompletten Straßenverkehrsanlage handeln könne.

Geplante Projekte – Radwegesanierung 2016:

  • Bürgerwiese/Parkstraße zwischen Georgplatz und Lenneplatz: Erneuerung und Anlage Radfahrstreifen, Realisierung III. Quartal 2016, Kosten: 985.000 Euro
  • Käthe-Kollwitz-Ufer (Nordseite) zwischen Goetheallee und Fetscherstraße: Erneuerung Rad-/Gehweg, Realisierung III. Quartal 2016, Kosten: 215.000 Euro
  • Bautzner Straße, Fußgänger- und Radquerung in Höhe Glacisstraße/Alaunstraße: Errichtung Lichtzeichenanlage, Realisierung III. Quartal 2016, Kosten: 300.000 Euro
  • Winterbergstraße zwischen Dobritzer Straße und G.-Marwitz-Straße: Erneuerung Rad-/Gehweg, Realisierung II. Quartal 2016, Kosten: 50.000 Euro
  • Käthe-Kollwitz-Ufer/ÖFW8-Altstadt II: Erneuerung Rad-/Gehweg, Querungshilfe, Realisierung III. Quartal 2016, Kosten: 60.000 Euro
  • Elberadweg (rechtsseitig)/Körnerweg, Teilabschnitt ca. 100 m: Hochwasserschadenbeseitigung/Erneuerung, Realisierung III. Quartal 2016, Kosten: 185.000 Euro
  • Elberadweg (linksseitig), Ostragehege/Rudolf-Harbig-Weg; ÖRW 7 – Friedrichstadt: Erneuerung Rad-/Gehweg, Realisierung IV. Quartal 2016/1. Quartal 2017, Kosten: 150.000 Euro
  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Landesdirektion gibt Dresdner Doppelhaushalt frei und warnt vor Neuverschuldung

    Die Landesdirektion Sachsen hat den im November 2016 vom Dresdner Stadtrat verabschiedeten Doppelhaushalt 2017/18 genehmigt. „Dies >>>

    Denny Schneider löst Heike Ahnert an der Spitze der Jungen Union Dresden ab

    Die Mitglieder der Jungen Union Dresden (JU) haben einen neuen Kreisvorstand gewählt. Der neue Vorsitzende Denny Schneider erhielt 83 >>>

    13. Februar: Menschenkette, Mahngang Täterspuren und Gedenken auf Friedhöfen

    Mit einer Menschenkette haben am Montagabend etwa 12.000 Dresdnerinnen und Dresdner und Gäste der Stadt der Opfer der Bombenangriffe >>>

    Linke-Fraktion im Stadtrat trauert um Hans-Jürgen Muskulus

    Die Fraktion Die Linke im Stadtrat trauert um ihr Mitglied Hans-Jürgen Muskulus. Der 62-jährige ist am Dienstag nach kurzer schwerer >>>

    Bundestagswahl 2017: Direktkandidaten für Dresden sind nominiert

    Der Termin für die Bundestagswahl 2017 steht fest. Am 24. September wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt, im Osten Deutschlands können >>>