Dehoga Schwabe Sauer Klein

Dehoga Dresden: Geschäftsführer Gerhard Schwabe übergibt an Axel Klein

Gerhard Schwabe hat das Zitat von Jean-Jacques Rousseau selbst ausgewählt: „Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.“ Er verabschiedet sich damit nach fast 20 Jahren als Geschäftsführer des Dehoga-Regionalverbands Dresden e.V., der von Meißen bis Görlitz reicht, in den Ruhestand. Nachfolger wird Axel Klein. Der 47-jährige Hotelfachwirt übernahm auf einem Empfang in der Dresdner „Bergwirtschaft Wilder Mann“ den Staffelstab von Schwabe und tritt sein Amt am 1. März an.

Der Regionalverbandsvorsitzende Rolf-Dieter Sauer würdigte die Arbeit Schwabes und dankte ihm für sein Egagement in einer Zeit voller Umbrüche in der Beherbergungsbranche. „Der Qualitätsgedanke ist höher als noch vor 20 Jahren. Man muss für die Vermarktung mehr tun als noch Mitte der 90er, die aus heutiger Sicht goldene Zeiten waren.“ Schwabe habe sich um die Digitalisierung der Verbandsangebote gekümmert und dessen Social Media Aktivitäten vorangetrieben.

Themen wie Mindestlohn, Lohnentwicklung und Höchstarbeitsgrenzen, schon zu Schwabes Amtszeit ein Dauerthema, werden auch in Zukunft den Dehoga in Dresden beschäftigen, betonte Sauer. Schwabe selbst bezeichnete sein Wirken als Verbandsgeschäftsführer als eine „überaus produktive und anregende Zeit“ und bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitgliedern und Partnern für die Zusammenarbeit, ohne die kein Verband funktionieren würde. Der studierte Maler will im Ruhestand nun, so bekannte er bei der Feierstunde, wieder zu seinen Anfängen zurückkehren: „Ich werde wieder tanzen, malen und wandern.“ Mit einer kleinen Einschränkung: „Die Entwicklung unserer Branche werde ich natürlich dennoch weiter aufmerksam verfolgen.“

Schwabes Nachfolger Axel Klein ist staatlich geprüfter Hotelfachwirt. Er arbeitete nach seiner Ausbildung zum Restaurantfachmann in England, Frankreich und der Schweiz in der Gastronomie sowie der Kettenhotellerie. Nach seinem Studium an der Hotelfachschule Heidelberg war Klein in der Region Dresden unter anderem für Radisson SAS, das Maritim-Hotel mit Internationalem Congresscenter Dresden (ICD) und Schloss Wackerbarth als Vertriebsleiter verantwortlich. Für das Maritim gestaltete Klein die erfolgreiche Markteinführung mit und war im Vorstand des „Dresden Convention Büro“ tätig.

„Die regionalen Strukturen im Tourismus sind mir bestens bekannt und als gebürtiger Dresdner fühle ich mich mit der Region eng verbunden“, so der künftige Geschäftsführer. „Ich werde mich mit Leidenschaft und Begeisterung für die Branche einsetzen. Schwerpunkte meiner Arbeit werden die Nachwuchsförderung, die Intensivierung der Mitgliederbetreuung in den Regionen außerhalb von Dresden, die Mitgliedergewinnung sowie eine noch stärkeren Vernetzung aller Leistungspartner sein“, erklärte Klein.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

    Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer Beschäftigungsgarantie >>>

    Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

    Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall pro Jahr >>>

    Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

    Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. Diese soll die Fahrzeit >>>

    DVB testet 21 Meter langen Gelenkbus CapaCity auf Linie 62

    Zwölf überlange Gelenkbusse sollen den Fahrgastansturm auf Buslinien in Spitzenzeiten entlasten. Der erste der 21 Meter langen CapaCity-Busse >>>

    Deutschland-Studie gibt Saxonia Systems Prädikat als Market Leader

    Das Dresdner Softwarehaus Saxonia Systems hat in einem deutschlandweiten Anbietervergleich eine Spitzenposition belegt. In einer Studie >>>