Kita_Josephinenstrasse sandkasten

Mehr als 300 Stellen ausgeschrieben – Dresden sucht Kita-Personal

Weil sich der Betreuungsschlüssel in Kindergärten und Kinderkrippen ändert, sucht Dresdens Kita-Eigenbetrieb dringend Personal für seine 180 Kindertagesstätten und Horte. Vor wenigen Tagen seien über 200 Stellen für pädagogische Fachkräfte und 100 Stellen für Assistenzkräfte ausgeschrieben worden, erklärte Betriebsleiterin Sabine Bibas. Die Neueinstellungen seien vor allem erforderlich, um den ab September verbesserten Betreuungsschlüssel für Kinder unter drei Jahren von 1:5,5 abzusichern. Außerdem sollen die neuen Kolleginnen und Kollegen diejenigen ersetzen, welche in diesem Jahr in den Ruhestand gehen. Im September 2018 verbessert sich der Betreuungsschlüssel im Krippenbereich in einem weiteren Schritt auf ein Verhältnis von 1:5. Auch dafür sollen bereits in diesem Jahr erste Vorkehrungen getroffen werden. In den Kindergärten war der Betreuungsschlüssel bereits im vergangenen Jahr auf 1:12 von zuvor 1:13 angepasst worden.

Bibas Sabine

Betriebsleiterin Sabine Bibas: Der Markt für pädagogische Fachkräfte wird immer enger. Foto: W. Schenk

 

Für die Assistenzkräfte würden die Ausschreibungen noch bis zum 21. Januar, für die pädagogischen Fachkräfte bis zum 28. Februar laufen.

Erstmals werden durch den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen auch Assistenzkräfte eingestellt. Sie sollen die pädagogischen Fachkräfte beim Führen der Gruppen unterstützen. Den Weg dafür hatte die Landesregierung im Sommer 2015 frei gemacht. Voraussetzung für die Einstellung als Assistenzkraft sei unter anderem ein Abschluss als staatlich anerkannter Sozialassistent, Kinderpfleger, Kinderkrankenschwester oder Kinderkrankenpfleger. „Wir hatten gegenüber der neuen Regelung durchaus Vorbehalte“, erklärte Betriebsleiterin Bibas die bisherige Zurückhaltung bei der Einstellung von Assistenzkräften. „Doch der Markt für pädagogische Fachkräfte wird mit jedem Jahr enger“, erläutert sie die Sachzwänge, auf die nun nun Antworten gefunden werden müssten.

Die Einstellung als Assistenzkraft ist für Bibas eine zusätzliche Möglichkeit, um motivierte Männer und Frauen für den Erzieherberuf zu begeistern. Wer sich bewähre, könne perspektivisch mit einem Angebot für eine berufsbegleitende Qualifikation durch den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen rechnen. Die Stellen selbst seien auf zwei Jahre befristet und würden knapp drei Prozent des gesamten pädagogischen Personals ausmachen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Revitalis realisiert viertes Projekt: 200 Wohnungen zwischen Pfarrgasse und Schreibergasse

    Im historischen Viertel an der Kreuzkirche wird weiter gebaut. Der Hamburger Investor Revitalis Real Estate, der das Prager Carrée errichtet >>>

    Landesdirektion gibt grünes Licht für Sanierung der Augustusbrücke

    Der Sanierung der Augustusbrücke steht nichts mehr im Weg. Die Landesdirektion hat die Pläne der Stadt geprüft und bestätigt. Sie folgte >>>

    Stollenbäcker: 3.000-Euro-Spende für Kinder- und Jugendbauernhof Nickern

    Gummistiefel an und rein ins Landleben: Einen Ausflug der besonderen Art unternahm heute Stollenmädchen Marie Lassig in Begleitung der >>>

    Ende April ist es soweit – Der Kulturpalast wird eröffnet

    Der Umbau des Kulturpalastes ist auf der Zielgeraden. Im März soll bereits die Bibliothek einziehen. Dann wird auch der neue Konzertsaal >>>

    Wegen Urlaub vorübergehend geschlossen. Wir melden uns wieder.
    >>>