Kita_Josephinenstrasse sandkasten

Mehr als 300 Stellen ausgeschrieben – Dresden sucht Kita-Personal

Weil sich der Betreuungsschlüssel in Kindergärten und Kinderkrippen ändert, sucht Dresdens Kita-Eigenbetrieb dringend Personal für seine 180 Kindertagesstätten und Horte. Vor wenigen Tagen seien über 200 Stellen für pädagogische Fachkräfte und 100 Stellen für Assistenzkräfte ausgeschrieben worden, erklärte Betriebsleiterin Sabine Bibas. Die Neueinstellungen seien vor allem erforderlich, um den ab September verbesserten Betreuungsschlüssel für Kinder unter drei Jahren von 1:5,5 abzusichern. Außerdem sollen die neuen Kolleginnen und Kollegen diejenigen ersetzen, welche in diesem Jahr in den Ruhestand gehen. Im September 2018 verbessert sich der Betreuungsschlüssel im Krippenbereich in einem weiteren Schritt auf ein Verhältnis von 1:5. Auch dafür sollen bereits in diesem Jahr erste Vorkehrungen getroffen werden. In den Kindergärten war der Betreuungsschlüssel bereits im vergangenen Jahr auf 1:12 von zuvor 1:13 angepasst worden.

Bibas Sabine

Betriebsleiterin Sabine Bibas: Der Markt für pädagogische Fachkräfte wird immer enger. Foto: W. Schenk

 

Für die Assistenzkräfte würden die Ausschreibungen noch bis zum 21. Januar, für die pädagogischen Fachkräfte bis zum 28. Februar laufen.

Erstmals werden durch den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen auch Assistenzkräfte eingestellt. Sie sollen die pädagogischen Fachkräfte beim Führen der Gruppen unterstützen. Den Weg dafür hatte die Landesregierung im Sommer 2015 frei gemacht. Voraussetzung für die Einstellung als Assistenzkraft sei unter anderem ein Abschluss als staatlich anerkannter Sozialassistent, Kinderpfleger, Kinderkrankenschwester oder Kinderkrankenpfleger. „Wir hatten gegenüber der neuen Regelung durchaus Vorbehalte“, erklärte Betriebsleiterin Bibas die bisherige Zurückhaltung bei der Einstellung von Assistenzkräften. „Doch der Markt für pädagogische Fachkräfte wird mit jedem Jahr enger“, erläutert sie die Sachzwänge, auf die nun nun Antworten gefunden werden müssten.

Die Einstellung als Assistenzkraft ist für Bibas eine zusätzliche Möglichkeit, um motivierte Männer und Frauen für den Erzieherberuf zu begeistern. Wer sich bewähre, könne perspektivisch mit einem Angebot für eine berufsbegleitende Qualifikation durch den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen rechnen. Die Stellen selbst seien auf zwei Jahre befristet und würden knapp drei Prozent des gesamten pädagogischen Personals ausmachen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Rhythmen gegen den Regen – zur 9. Schlössernacht wurde mit Schirm getanzt

    Vor allem ist es ein Abend der Musik. Doch gleich darauf kam bisher zur Dresdner Schlössernacht im Areal der Dresdner Elbschlösser das >>>

    Dresdner Schlössernacht als Touristenmagnet – 90 Prozent der Tickets verkauft

    90 Prozent der Tickets für die 9. Dresdner Schlössernacht sind bereits verkauft. „Längst hat sich die Schlössernacht als touristisches >>>

    „Martins Most und Katharinas Äpfel“ ist das Motto für das Elbhangfest 2017

    Den Weg von Rom, vorbei oder durch die Hölle, bis hin zum Paradies schafft man in weniger als einem Tag. Doch wer will, kann sich zweieinhalb >>>

    Wenn Quadrate Bögen ziehen – Ausstellung von Karl-Heinz Adler im Albertinum

    Der Mann kann Linien zum Tanzen bringen – und zwar „ganz konkret“. Das ist zumindest der Titel seiner Ausstellung mit großflächigen >>>

    Saxonia Systems verleiht Special Woman Award an Informatikerin Christina Korger

    Mathematik, Englisch und Kunst waren die Lieblingsfächer von Christina Korger während ihrer Schulzeit in Regensburg. Dass daraus eine >>>