Kabellos, unsichtbar und zuverlässig – GPS-Tracker für Kleinartikel

GPS-Tracker sind Ortungsinstrumente. Sie kommunizieren via SMS oder eMail mit ihrem Besitzer und informieren ihn, nach vorab definierten Regeln, beispielsweise über bestimmte Bewegungen. Anwendung finden GPS-Tracker häufig in Fahrzeugen. Neben Privatpersonen schützen sich auch Händler auf diesem Weg vor Diebstählen. Allerdings sind nicht nur Fahrzeuge ein begehrtes Diebesgut.

Bei Einbrüchen in Tankstellen oder Supermärkten haben es die Diebe häufig auf die Zigarettenschachteln abgesehen. Für Händler stellt sich daher die Frage, ob sich GPS-Tracker nicht auch in Zigarettenschachteln oder vergleichbar kleinen, frei beweglichen Handelswaren einbauen lassen. Dieser Herausforderung hat sich die Telematik Dresden GmbH gestellt und den GPS-Tracker IGT01 entwickelt. Geschäftsführer  Dipl. Ing. Oliver Preuss erklärt, dass die Stromversorgung der GPS-Tracker in diesem Fall das zentrale Problem darstellt. Irgendwo in der Auslage muss eine Zigarettenschachtel liegen, die sich äußerlich nicht von den anderen unterscheidet und frei entnommen werden kann. In dieser Schachtel muss sich ein GPS- Tracker befinden, dessen Akku zum Zeitpunkt des Diebstahls voll aufgeladen ist.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, bleiben der Polizei bis zu drei Tagen um die Täter zu stellen. Gelöst wurde diese Aufgabe mit Hilfe elektromagnetischer Induktion. Auf diesem Weg ist es möglich den Akku des IGT01 kabellos zu laden so lange er sich der GPS-Tracker in der Auslage befindet.

Diese Lösung kann einen wertvollen Beitrag zur Diebstahlprävention und zur Unterstützung repressiver Maßnahmen im Schadensfall leisten. Im Schadensfall kann die Bewegung der Täter mit Hilfe eines Computerprogramms sogar in Echtzeit auf dem Bildschirm verfolgt werden.

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …