Fachhochschule Dresden

Fachhochschule Dresden verdoppelt Studentenzahlen

Die Fachhochschule Dresden hat mit den neuen Studienanfängern ihre Studentenzahlen auf mehr als 270 verdoppelt.  Zum Wintersemester 2013/2014 beginnen 152 neue Studenten ihr Studium an der privaten Hochschuleinrichtung, heißt es in einer Pressemitteilung. Mehr als 50 von ihnen absolvieren ihr Fachhochschulstudium berufsbegleitend. Morgen begrüßt die Fachhochschule ihre Studienanfänger und deren Angehörige im Rahmen einer Immatrikulationsfeier im großen Saal des Hygiene-Museums.

Fachhochschule Dresden152 neue Studenten haben sich für die Studiengänge „Modedesign“, „Grafikdesign Screen-/Printmedia“, „Business Administration“, „Pflegemanagement“ sowie „Sozialpädagogik & Management“ eingeschrieben.  „Das nun anlaufende Wintersemester bringt uns einen kräftigen Schub bei den Studentenzahlen“, freut sich Dr. Manfred Adler, Kanzler der Fachhochschule. „Vor allem unsere berufsbegleitenden Studiengänge im Sozial- und Pflegebereich finden großen Anklang. Hier auf den Bedarf an Fachkräften in diesem Sektor zu reagieren, war ein richtiger Schritt“, so Dr. Adler weiter.

Besonders beliebt seien der erst seit einem Jahr angebotene Bachelor-Studiengang „Sozialpädagogik und Management“ mit 87 Studienanfängern. 54 von ihnen absolvierten ihr Studium in Vollzeit, 33 berufsbegleitend. Im Studiengang Pflegemanagement würden im Wintersemester alle 25 Erstsemester berufsbegleitend studieren. „Sowohl im Studiengang Sozialpädagogik & Management als auch im Studiengang Pflegemanagement können staatlich anerkannte Berufsabschlüsse auf das Studium angerechnet werden, was zu einer spürbaren Verkürzung der Studiendauer führt. Sicherlich ein weiterer Pluspunkt für ein Studium an der Fachhochschule Dresden“, führt Dr. Adler Gründe für die hohen Studentenzahlen in diesen Bereichen an.

Bei der Immatrikulationsfeier am 27. September wird neben dem neuen Rektor, Prof. Dr. Ralph Großmann, auch der Vorsitzende des Ausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien des Sächsischen Landtages, Prof. Dr. Gerhard Besier, als Gastredner zu den Studienanfängern sprechen, kündigt Hochschulsprecherin Katja Solbach an. Zudem würden zwei Studenten über ihr Studium an der privaten Fachhochschule berichten. „Wir bieten den Studenten optimale Studienbedingungen. Die Studenten finden bei uns eine familiäre Studienatmosphäre vor und werden zudem eng betreut und individuell gefördert“, beschreibt Antje Schwarte, Leiterin der Sachgebietes Studienorganisation und des Prüfungsamts, Vorzüge der privaten Fachhochschule.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Vier neue Schulen starten 2017: Informationsveranstaltungen im Januar

    Vier neue Schulen werden 2017 in Dresden gegründet. Schon im März können Eltern nach dem Erhalt der Bildungsempfehlung ihre Kinder anmelden. >>>

    Schulnetzplanung: Berufliches Gymnasium und Berufsschulzentrum für Prohlis

    Die Schulexperten der Stadtverwaltung haben die Pläne für ein Gymnasium Prohlis ad acta gelegt. Im Entwurf für die Schulnetzplanung >>>

    Saxonia Special Woman Award für Einser-Informatikerin Luisa Herrmann

    Mädchen können ebenso wie Jungs Informatik studieren, da gibt es keinen Unterschied. Diese Feststellung traf heute die 24-jährige >>>

    Fachhochschule Dresden erfüllt Auflagen und behält staatliche Anerkennung

    Die staatliche Anerkennung der Fachhochschule Dresden als Hochschule wird nicht widerrufen. Das erteilte Immatrikulationsverbot wird >>>

    117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ hat neue Zweifeldsporthalle

    Schüler, Eltern und Gäste haben heute die neue Zweifeldsporthalle der 117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ eingeweiht. >>>