Bunte Republik Neustadt

Dresdner Polizei zieht positive Bilanz zu Einsatz bei BRN 2014

Es war friedlich. Das ist der positive Schlussstrich der Dresdner Polizei unter ihrem Einsatz zur Bunten Republik Neustadt. Bis zu 500 Beamte waren vor allem in den Nächten am Wochenende im Einsatz. Etwa fünfzig „veranstaltungstypische“ Straftaten mussten die Polizisten aufnehmen, erklärte Sprecherin Jana Ulbricht. Dazu gehörten zehn Körperverletzungen, neun Fälle von Sachbeschädigung, fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und 4 mal handelte es sich um Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Registriert wurden außerdem ein Dutzend Diebstähle von Handys und Portmonees.

Platzverweise mussten zum Beispiel in der Nacht zum Sonnabend ausgesprochen werden, nachdem mehrere Personen versucht hatten, eine Straßenbahnhaltestelle am Bischofsweg zu beschädigen. Die Beamten stellten vor Ort die Personalien von insgesamt 15 Personen fest und sprachen Platzverweise aus. Da einige der Randalierer diesen nicht nachkamen, mussten drei von ihnen in Gewahrsam genommen werden. Zwei weitere Männer leisteten Widerstand und müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Sonntag gegen Mitternacht kam es an der Königsbrücker Straße zu einer Schlägerei, bei der ein Betrunkener zwei andere so verletzte, dass diese zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen noch vor Ort stellen. Der Atemalkoholtest ergab 1,56 Promille. Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Bei einer Kontrolle am Sonntagvormittag am Bahnhof Dresden-Neustadt entdeckten Bundespolizisten zwei Männer mit mehr als zehn offenbar gestohlenen Smartphones. Drei Mobiltelefone sind bereits wieder in den Händen der Eigentümer, bei weiteren acht steht die Zuordnung noch aus. Die Polizeibeamten fanden bei den beiden Männern zudem zehn Tütchen mit Cannabis. Das Duo muss sich nun wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Auch die Rubrik Verloren – Gefunden gehört zur Wochenendbilanz. Fünfzig Rucksäcke, Handtaschen, Geldbörsen und andere Gegenstände wurden  bei Polizei oder dem Ordnungsamt abgeben. Ein Teil konnte den Besitzern bereits zurückgegeben werden. Für alle anderen liegen die Gegenstände am Montag noch im Polizeirevier Dresden-Nord, danach im Fundbüro der Landeshauptstadt.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Chris Barber jazzt gleich zwei Spielstätten in Dresden

    Allein schon für dieses Staunen war der Abend ein gelungener: Wie viel musikalisch-jugendlichen Esprit ein Mann versprühen kann, der >>>

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>

    Universitätsklinikum: Anton heißt das 2000. Baby im Jahr 2017

    2.000 Babys haben in diesem Jahr bereits das Licht der Welt im Dresdner Universitätsklinikum erblickt. Der kleine Anton war es, der am vergangenen >>>

    ABC-Tische des Umweltzentrums erhalten Dresdner Integrationspreis 2017

    Die ABC-Tische, ein Projekt des Umweltzentrums Dresden e. V. mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern, sind mit dem Dresdner Integrationspreis >>>