polizei

Exhibitionist in Dresdner Straßenbahn 44 – Polizei sucht Zeugen

Am frühen Sonntagmorgen hat sich ein bislang unbekannter Mann vor zwei jugendlichen Mädchen in einer Straßenbahn der Linie 44 entblößt.  Die jungen Frauen im Alter von 16 und 17 Jahren waren laut Polizei am Postplatz in die Straßenbahn in Richtung Schandauer Straße gestiegen. Mit ihnen stieg ein Mann ein und setzte in ihre Nähe. Laut Polizei entblößte er sich und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Daraufhin suchten sich die Jugendlichen einen anderen Platz. Vermutlich an der Haltestelle Straßburger Platz stieg der Mann kurz aus, um jedoch nach dem Zustieg von zwei weiteren jungen Frauen erneut in die Bahn zu kommen. Laut Polizei setzte er sich kurz neben diese beiden Frauen und anschließend neben eine weitere Frau, bevor er am Fetscherplatz die Bahn verließ. Ob er abermals Handlungen an sich vornahm, ist bislang nicht bekannt.

Der Mann wurde als etwa 40 Jahre alt, etwa 160 bis 165 cm groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er hatte Glatze und trug eine schwarze Jogginghose, ein schwarzes Sweatshirt und weiße Turnschuhe. DiePolizei sucht Zeugen für den Vorfall und nimmt Hinweise unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
    In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker >>>
    Chris Barber jazzt gleich zwei Spielstätten in Dresden

    Allein schon für dieses Staunen war der Abend ein gelungener: Wie viel musikalisch-jugendlichen Esprit ein Mann versprühen kann, der >>>

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>

    Universitätsklinikum: Anton heißt das 2000. Baby im Jahr 2017

    2.000 Babys haben in diesem Jahr bereits das Licht der Welt im Dresdner Universitätsklinikum erblickt. Der kleine Anton war es, der am vergangenen >>>