Zusammenbau Riesenstollen

Am Sonnabend ist Stollenfest – Riesenstriezel kommt mit Pferdefuhrwerk

Der Riesenstriezel für das 22. Dresdner Stollenfest am Sonnabend ist fertig. Er ruht bereits auf dem Fuhrwerk, das die Pferde durch ein dichtes Spalier von Neugierigen auf den Altmarkt ziehen werden. 500 Akteure, angeführt vom 21. Dresdner Stollenmädchen Lydia Heidig, der Schirmherrin des Festes, haben eine liebevolle Präsentation der Geschichte des Dresdner Stollens in 24 Umzugsbildern vorbereitet. Neben Hunderten Bäckern und Konditoren mit ihren weißen Bäckermützen werden im Zug der befreundeten Handwerkerinnungen auch die Schornsteinfeger mit ihren schwarzen Zylindern oder die Klempner mit ihren Zangen zu sehen sein.

Zusammenbau Riesenstollen

Henry Mueller aus Langebrück, Cehf des Schutzverbandes Dresdner Stollen, mit der Qualitätskontrolle. Foto: Michael Schmidt

Nach dem Umzug, der auf dem Schloßplatz startet, wird  der Riesenstollen auf dem Altmarkt mit dem 1,60 Meter langen, zwölf Kilogramm schweren Stollenmesser angeschnitten und in tausenden Einzelportionen an die Festbesucher verkauft. Einen Großteil des Erlöses stiftet der Stollenschutzverband in diesem Jahr für die Staatsoperette Dresden sowie zur Förderung des Bäckernachwuchses. Fünf Euro kostet ein 500-Gramm-Stück des Riesenstollens, das man entweder bar oder im Tausch gegen einen Stollentaler an der Striezelmarktbühne erhält.

Rund 400 Stollenplatten, jeweils 40 mal 60 Zentimeter groß, mit einem Gewicht von acht Kilogramm, haben die Mitglieder des Schutzverbandes Dresdner Stollen in den vergangenen Wochen gebacken und am Sonntag zusammengefügt. Allein die Zutatenliste für den Riesenstriezel liest sich gigantisch: circa 1,2 Tonnen Mehl, 750 Kilogramm Butter, 200 Kilogramm Zucker sowie rund 1,5 Millionen Sultaninen sind verbacken. „Nur echt mit dem Siegel – das gilt natürlich auch für unseren Riesenstollen“, erklärte Henry Mueller, Vorstandvorsitzender des Schutzverbandes Dresdner Stollen.

Fünf Euro kostet ein 500-Gramm-Stück des Riesenstollens, das man entweder bar oder im Tausch gegen einen Stollentaler an der Striezelmarktbühne erhält. Die besondere Riesenstollen-Währung gibt es an den Stollentaler-Verkaufsständen auf dem Schloßplatz.

Stollenfest mit Tradition

Mit dem Stollenfest feiern die Dresdner Stollenbäcker und Konditoren gemeinsam mit hunderttausenden Gästen Dresdens berühmtes Weihnachtsgebäck und das Bäckerhandwerk. Den ersten Riesenstollen gab August der Starke im Jahr 1730 in Auftrag. Anlässlich des Zeithainer Lustlagers ließ er sich von seinem Hofbäckermeister Johann August Zacharias und zahlreichen Bäckerknechten einen 1.800 Kilogramm schweren Christstollen backen. Seit 1994 lassen die Bäcker und Konditoren des Schutzverbandes Dresdner Stollen e.V. diese Tradition aufleben und fertigen alljährlich anlässlich des Dresdner Stollenfestes einen tonnenschweren Riesenstollen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Bahn kündigt Sperrungen in Klotzsche an: Gleise auf neuer Brücke über den Nesselgrundweg werden verlegt

    Die neue Brücke über den Nesselgrundweg in Klotzsche soll Ende März in Betrieb gehen. Darum wird die Eisenbahnstrecke im Bereich Dresden >>>

    Krebshilfe: Verein schafft mehr Platz für betroffene Familien im Haus Sonnenstrahl

    Zwei neue Zimmer für Eltern krebskranker Zimmer hat der Verein Sonnenstrahl in der gleichnamigen Villa eingerichtet. In dem ausgebauten >>>

    Die Mafia in Mexiko – als vergnügliche Dinnershow im Erlwein-Capitol

    „Stiehl wenig – und du kommst ins Gefängnis. Stiehl viel – und du machst Karriere.“ Das ist das Patentrezept des Paten. Doch wer >>>

    Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
    In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker >>>
    Chris Barber jazzt gleich zwei Spielstätten in Dresden

    Allein schon für dieses Staunen war der Abend ein gelungener: Wie viel musikalisch-jugendlichen Esprit ein Mann versprühen kann, der >>>