Zusammenbau Riesenstollen

Am Sonnabend ist Stollenfest – Riesenstriezel kommt mit Pferdefuhrwerk

Der Riesenstriezel für das 22. Dresdner Stollenfest am Sonnabend ist fertig. Er ruht bereits auf dem Fuhrwerk, das die Pferde durch ein dichtes Spalier von Neugierigen auf den Altmarkt ziehen werden. 500 Akteure, angeführt vom 21. Dresdner Stollenmädchen Lydia Heidig, der Schirmherrin des Festes, haben eine liebevolle Präsentation der Geschichte des Dresdner Stollens in 24 Umzugsbildern vorbereitet. Neben Hunderten Bäckern und Konditoren mit ihren weißen Bäckermützen werden im Zug der befreundeten Handwerkerinnungen auch die Schornsteinfeger mit ihren schwarzen Zylindern oder die Klempner mit ihren Zangen zu sehen sein.

Zusammenbau Riesenstollen

Henry Mueller aus Langebrück, Cehf des Schutzverbandes Dresdner Stollen, mit der Qualitätskontrolle. Foto: Michael Schmidt

Nach dem Umzug, der auf dem Schloßplatz startet, wird  der Riesenstollen auf dem Altmarkt mit dem 1,60 Meter langen, zwölf Kilogramm schweren Stollenmesser angeschnitten und in tausenden Einzelportionen an die Festbesucher verkauft. Einen Großteil des Erlöses stiftet der Stollenschutzverband in diesem Jahr für die Staatsoperette Dresden sowie zur Förderung des Bäckernachwuchses. Fünf Euro kostet ein 500-Gramm-Stück des Riesenstollens, das man entweder bar oder im Tausch gegen einen Stollentaler an der Striezelmarktbühne erhält.

Rund 400 Stollenplatten, jeweils 40 mal 60 Zentimeter groß, mit einem Gewicht von acht Kilogramm, haben die Mitglieder des Schutzverbandes Dresdner Stollen in den vergangenen Wochen gebacken und am Sonntag zusammengefügt. Allein die Zutatenliste für den Riesenstriezel liest sich gigantisch: circa 1,2 Tonnen Mehl, 750 Kilogramm Butter, 200 Kilogramm Zucker sowie rund 1,5 Millionen Sultaninen sind verbacken. „Nur echt mit dem Siegel – das gilt natürlich auch für unseren Riesenstollen“, erklärte Henry Mueller, Vorstandvorsitzender des Schutzverbandes Dresdner Stollen.

Fünf Euro kostet ein 500-Gramm-Stück des Riesenstollens, das man entweder bar oder im Tausch gegen einen Stollentaler an der Striezelmarktbühne erhält. Die besondere Riesenstollen-Währung gibt es an den Stollentaler-Verkaufsständen auf dem Schloßplatz.

Stollenfest mit Tradition

Mit dem Stollenfest feiern die Dresdner Stollenbäcker und Konditoren gemeinsam mit hunderttausenden Gästen Dresdens berühmtes Weihnachtsgebäck und das Bäckerhandwerk. Den ersten Riesenstollen gab August der Starke im Jahr 1730 in Auftrag. Anlässlich des Zeithainer Lustlagers ließ er sich von seinem Hofbäckermeister Johann August Zacharias und zahlreichen Bäckerknechten einen 1.800 Kilogramm schweren Christstollen backen. Seit 1994 lassen die Bäcker und Konditoren des Schutzverbandes Dresdner Stollen e.V. diese Tradition aufleben und fertigen alljährlich anlässlich des Dresdner Stollenfestes einen tonnenschweren Riesenstollen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Rosengarten am Carusufer feiert am 1. Juni Neueröffnung

    Am 1. Juni feiert das beliebte Ausflugsziel auf der Neustädter Elbseite seine Neueröffnung. Weiße Bänke mit Kuschelkissen, Teakholztafeln >>>

    Treberhilfe Dresden: Finanzierung für Straßenschule bis 2018 gesichert

    Das Aus der drei Jahren vom Verein Treberhilfe ins Leben gerufene Straßenschule „KLuB“ (Kompetenzen Lernen und Bilden) konnte gestern >>>

    Musik im Herz – Dresdner Philharmonie hat ihr neues Programm vorgestellt

    „Wir sehen sie. Aber wir können sie nicht hören“, sagt der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling über die >>>

    Der große Wurf – die Ballsportarena am Ostrapark wird eröffnet

    „Gebaut für große Emotionen“, sagt Uwe Saegeling. Er lässt den Satz erst einmal wirken, bevor er die Dresdner einlädt –  >>>

    Zweiter Hellerauer Kunsthandwerkermarkt in der Waldschänke

    Beim zweiten Hellerauer KunstHandwerkermarkt am kommenden Wochenende zeigen über 40 Kreative aus Kunst und Kunsthandwerk im Bürgerzentrum >>>