hope-gala-viola-klein-stefan-hipper-bueffel

11. Hope-Gala in Dresden sammelt Geld für neues Projekt „Hope für Babys“

Am Sonnabend findet zum 11. Mal die Benefizgala zugunsten des Projektes HOPE Cape Town statt. Mit dem Erlös der Hope-Gala werden in Südafrika HIV-positive und an AIDS erkrankte Kinder und ihre Familien in den Elendsvierteln von Kapstadt unterstützt. Über eine Million Euro haben die Dresdner im Laufe von zehn Jahren nach Südafrika überwiesen. Sie fließen in die Finanzierung von Ärzten und Gesundheitsarbeitern und stärken so die Selbsthilfe vor Ort.

„Der Erfolg der HOPE-Gala basiert auf dem kontinuierlichen Engagement vieler Menschen“, so die Initiatorin der HOPE-Gala Viola Klein. „Ihre Spende hilft genau dort, wo Hilfe gebraucht wird. Das Netzwerk der Unterstützer ist von Jahr zu Jahr gewachsen, und ich bin allen unendlich dankbar.“ Die Gelder aus Dresden sind jährlich die größte Einzelspende für HOPE Cape Town. In diesem Jahr wurde das neue Projekt „HOPE for Babys“ ins Leben gerufen und zwei Gesundheitsarbeiter durch die HOPE Ärztinnen speziell für die Betreuung der Schwangeren und jungen Mütter ausgebildet. Das war nur möglich dank der Spendengelder aus Dresden, welche die beiden HOPE-Ärztinnen seit Jahren finanzieren.

Der HOPE-Award, mit dem besonders engagierte Mitstreiter geehrt werden, geht in diesem Jahr an den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Urs Meier, der sich als Botschafter der Kindernothilfe auf vielfältige Weise gegen Kinderarmut, Gewalt und Probleme wie AIDS einsetzt. Die Laudation hält Johannes B. Kerner. Der HOPE-Award ist verbunden mit einer außergewöhnlichen Skulptur, die der Dresdner Künstler Professor Ulrich Eißner in Zusammenarbeit mit der Porzellan-Manufaktur Meissen geschaffen hat. Sie trägt den Titel „Hoffnung fassen“ und symbolisiert das zukünftige Leben in Gestalt eines Embryos, der durch starke Hände geschützt wird.

Professor Ulrich Eißner lehrt Theaterplastik an der Hochschule für Bildende Künstle und ist der HOPE-Gala seit Jahren auf vielfältige Weise verbunden. Mehrfach haben seine Studenten zum Thema Afrika außergewöhnliche Tierplastiken geschaffen, welche die Bühnendekoration der HOPE-Gala bereichern. In diesem Jahr bekommt die „Familie“ der afrikanischen Tiergestalten Zuwachs von einem 3,50 Meter langen Kaffern-Büffel aus Peddigrohr und Netz. Er ist die Belegarbeit der Studentin Ruth Weissenburg und kann von zwei Personen in seinem Inneren auch bewegt werden.

Jeder, der eine Karte für die HOPE-Gala kauft, unterstützt das Projekt in Südafrika und erlebt ein emotionales Programm mit Künstlern wie Joja Wendt, Angelika Milster, Albert Hammond und Julia Neigel. Alle treten ohne Gage auf. Moderiert wird die Gala von der Schauspielerin und Autorin Mirja du Mont. Fester Bestandteil des Galaprogramms ist eine große Tombola. Für den Verkauf der Lose konnten wieder zahlreiche Prominente gewonnen werden wie Modelagent Peymen Amin, Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig oder Sänger Dirk Zöllner.  Nach dem Bühnenprogramm im Schauspielhaus laden die Veranstalter zur After-Show-Party in das Erlwein-Capitol im Ostrapark, die längst Kultstatus erreicht hat.

Die Gäste der HOPE Gala werden ab 17.30 Uhr am Schauspielhaus erwartet – auf einem grünen statt dem üblichen roten Teppich. Hintergrund ist wie in den Vorjahren die Kooperation mit der Kampagne „So geht sächsisch“ des Freistaates Sachsen. Noch, so Viola Klein, könne man Restkarten für die Hope-Gala ergattern,  die Tickets für die After-Show Party kann man auch separat kaufen.

Zum Thema:

>> Tickets für Hope-Gala unter: tickets@hopegala.de
>> Tickets für After-Show-Party: ab 23 Uhr an der Abendkasse im Erlwein-Capitol, 110 Euro inklusive Catering und Getränke
>> Informationen zur Hope-Gala
>> Informationen zum Projekt Hope Cape Town

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>

    Universitätsklinikum: Anton heißt das 2000. Baby im Jahr 2017

    2.000 Babys haben in diesem Jahr bereits das Licht der Welt im Dresdner Universitätsklinikum erblickt. Der kleine Anton war es, der am vergangenen >>>

    ABC-Tische des Umweltzentrums erhalten Dresdner Integrationspreis 2017

    Die ABC-Tische, ein Projekt des Umweltzentrums Dresden e. V. mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern, sind mit dem Dresdner Integrationspreis >>>

    #bsen2 in Dresden: Blogger diskutieren über eigene Verantwortung

    160 Blogger, Onliner, Vertreter von Agenturen, Medienschaffende und Verantwortungsträger aus Politik und Wirtschaft haben sich am >>>