dresden geht aus tapas barcelona michael petzschke

Dresden geht aus: Volles Haus im Hygiene-Museum – Gastronomen warten auf Gäste

Einen starken Auftritt hatte die Aktion „Dresden geht aus“ heute Abend im Hygiene-Museum. Die Ausstellung „Fast Fashion“ war voll. Der freie Eintritt von 17 bis 20 Uhr war offenbar ein echter Anreiz, um sich eine Eindruck von den Schattenseiten der Mode zu verschaffen. Andernorts braucht es noch etwas Anlauf. Die Werbung für die Aktion läuft erst seit wenigen Tagen. Heute Abend waren die Wilsdruffer Straße und der Altmarkt eher wie leergefegt. Ob Pegida oder die Kälte, wer weiß. Es war wenig los.

Dresden geht aus

Jeden Montag zwischen 17 und 20 Uhr gibt es besondere Aktionen in der Innenstadt.

Allerdings: Die zehn Schatzkisten bei Tapas Barcelona, eines der an der Aktion „Dresden geht aus“ beteiligten Restaurants, waren zeitig weg, berichtete Michael Petzschke. Da habe es bei Gästen, die später kamen, ein paar enttäuschte Gesichter gegeben. In den Schatzkisten verbergen sich Überraschungen für die Gäste – wie eine Runde Espresso oder Kaffee. In einer der zehn Kisten ist große Glückstreffer verborgen – die gesamte Rechnung geht auf das Haus. Michael Petzschke kellnert seit sechs Jahren in der Bar in der Weißen Gasse. Gerade im Winter, wenn das Geschäft viel mehr von den Stammgästen lebt, mache sich der Pegida-Montag bemerkbar. Es kämen deutlich weniger Gäste. Viele hätten inzwischen ihren Tapasabend auf einen anderen Tag der Woche verlegt, sagt Petzschke. Er findet die Aktion „Dresden geht aus“ prima. Da muss man was tun, sagt er. Seine Frau sei ins Hygiene-Museum gegangen.

dresden geht aus mas que nada

Immo Jopp und Ernst Wilhelm Holl sind „Mas Que Nada“ und waren in der Königsstraße 8 dabei.

Im Mamma Mia um die Ecke geht es sehr ruhig zu. Geschäftsführer Igor Ferreira  meint, dass sich die Aktion erst einmal herumsprechen müsse. Vier mal wurde die fliegende Pasta – das „Dresden geht aus“-Angebot  – heute bestellt. Dahinter verbergen sich viele kleine Pasta-Kreationen. Auf der Neustädter Seite kamen etwa 50 bis 60 Besucher in die Passage in der Königsstraße 8. Dort gab es ab 17 Uhr Kinderbasteln und Kinderschminken und Livemusik mit dem Duo Mas Que Nada. Und natürlich Glühwein gegen kalte Füße. Kommenden Montag werde die Party in der Königsstraße 3 mit Tapas Tapas, Livemusik un deiner Coxktailbar starten, kündigte Mitinitiator Heiko Liepack-Arlt an.

Auch das Restaurant Alte Meister, die Herkules-Keule, C&A, die Centrum Galerie, die Altmarkt-Galerie und Prisco waren heute Abend mit Aktionen dabei.

Mit der Initiative „Dresden geht aus“ wollen sich Gastronomen und Händler in der Innenstadt gegen die seit Monaten anhaltende Einnahme-Flaute am Montag wehren. Gemeinsam mit Kultureinrichtungen bieten sie besondere Aktionen, Gutscheine oder Events, um die Dresdner am Montag wieder ins Zentrum zu locken. Das sei zuallererst eine Werbemaßnahme für die Verkaufsförderung, hatte Jürgen Wolf, Geschäftsführer des City Management Vereins, bei der Vorstellung der Aktion erklärt.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>

    Universitätsklinikum: Anton heißt das 2000. Baby im Jahr 2017

    2.000 Babys haben in diesem Jahr bereits das Licht der Welt im Dresdner Universitätsklinikum erblickt. Der kleine Anton war es, der am vergangenen >>>

    ABC-Tische des Umweltzentrums erhalten Dresdner Integrationspreis 2017

    Die ABC-Tische, ein Projekt des Umweltzentrums Dresden e. V. mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern, sind mit dem Dresdner Integrationspreis >>>

    #bsen2 in Dresden: Blogger diskutieren über eigene Verantwortung

    160 Blogger, Onliner, Vertreter von Agenturen, Medienschaffende und Verantwortungsträger aus Politik und Wirtschaft haben sich am >>>