ballsportarena

Der große Wurf – die Ballsportarena am Ostrapark wird eröffnet

„Gebaut für große Emotionen“, sagt Uwe Saegeling. Er lässt den Satz erst einmal wirken, bevor er die Dresdner einlädt – zum Tag der offenen Tür am Sonnabend, den 6. Mai. Von 10.30 bis 17 Uhr sind interessierte Besucher willkommen, um sich die neue BallsportArena gegenüber der Yenidze anzusehen. Geplant sind ein buntes Bühnenprogramm mit einer Talkrunde zum „Dresdner Nachwuchs-Profisport“, Tanzshows und Musik. Die jüngsten Gäste können sich schminken lassen, basteln oder sich beim Bungee Jumping ausprobieren. Am Abend ist nach Stamping Feet, den Trommlern aus Berlin, die Band Frida Gold vor Ort.

„Die Eröffnung der Halle ist auch für die Handballer des HC Elbflorenz ein großes Fest“, erklärte der Geschäftsführer der Saegeling Medizintechnik GmbH, der zugleich Präsident, Hauptsponsor und Mäzen jenes Sportvereins ist und mit der Halle sozusagen paradiesische Bedingungen für die Handballer geschaffen hat. Gerade ist die erste Männermannschaft in die zweite Bundesliga aufgestiegen und hat nun sowohl eine bundesligataugliche Heimspiel-  als auch Trainingsstätte.

Mit Kegelbahn und Wasserbecken

Die Handballer glücklich zu machen, war das Hauptziel des privaten Investors Uwe Saegeling. Doch neben den professionellen Spiel- und Trainingsbedingungen für die Elbflorenzer soll die Halle auch allen anderen Dresdnern etwas bieten. 15 Millionen Euro investierte die Sportbetriebsgesellschaft Saegeling mbH in das Haus mit seinen 3.000 Sitzplätzen. Es soll auch für Konzerte und andere Veranstaltungen offen sein.

So finden sich fünf Squashfelder, vier Kegelbahnen, ein Bewegungsbecken mit Gegenstromanlage und ein Sauna- und Wellnessbereich in dem Gebäude. „Eben nicht nur eine Turnhalle, sondern ein Multifunktions-Veranstaltungsort“, betont der Investor. Es gebe außerdem eine Physiotherapie, einen Anbieter für Personaltraining, Caterer und eine Eventagentur in der BallsportArena.

Ein Schwung über das Haus

Er werde oft zur Form des Hauses gefragt, sagt Uwe Saegeling und lässt den Architekten Sebastian Fest antworten. Man habe sich – gerade an diesem prägnanten Ort gegenüber der Yenidze – bewusst für diese moderne und dynamische Form entschieden. „Ein Schwung über das Haus hin zur Yenidze“, regt der Architekt die Fantasie der Betrachter an, „so als ob man einen Handball werfen würde“. Modern, und sogar in dieser Flächengröße einmalig, sei der Hallenfußboden – eine Konstruktion aus Glas. Unter dem Spezialbelag liegen LED-Leitungen, mit denen die Spielfeldlinien für unterschiedlichste Sportarten angezeigt werden können, natürlich für Handball, aber auch für Badminton, Volleyball und Basketball. Letztere werden schon am Sonntag aufleuchten. Ab 18 Uhr, steht ein sowohl sportlich als auch unterhaltsam attraktiver Höhepunkt auf dem Plan: Die Basketball-Profis der Harlem Globetrotters aus den USA zeigen einen Mix aus Basketball, Tricks und Slapstick-Einlagen.

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>

    Universitätsklinikum: Anton heißt das 2000. Baby im Jahr 2017

    2.000 Babys haben in diesem Jahr bereits das Licht der Welt im Dresdner Universitätsklinikum erblickt. Der kleine Anton war es, der am vergangenen >>>

    ABC-Tische des Umweltzentrums erhalten Dresdner Integrationspreis 2017

    Die ABC-Tische, ein Projekt des Umweltzentrums Dresden e. V. mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern, sind mit dem Dresdner Integrationspreis >>>

    #bsen2 in Dresden: Blogger diskutieren über eigene Verantwortung

    160 Blogger, Onliner, Vertreter von Agenturen, Medienschaffende und Verantwortungsträger aus Politik und Wirtschaft haben sich am >>>