Elbhangfest 2017 luther

„Martins Most und Katharinas Äpfel“ ist das Motto für das Elbhangfest 2017

Den Weg von Rom, vorbei oder durch die Hölle, bis hin zum Paradies schafft man in weniger als einem Tag. Doch wer will, kann sich zweieinhalb Tage Zeit nehmen. Schließlich wird die Festmeile von Loschwitz nach Pillnitz am letzten Juniwochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagabend bespielt. Dabei steht das diesjährige Elbhangfest ganz im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums mitsamt der Figur des Reformators. Das Motto: „Martins Most und Katharinas Äpfel“.

Gespielt werden Martin Luther und seine Frau Katharina von einem Ehepaar aus Chemnitz, Ludwig und Kerstin Heinze. Der Mann ist Laienschauspieler und als solcher in den vergangenen Jahren öfter beim Elbhangfest dabei gewesen. In diesem Jahr lädt er als Martin Luther mit einem Bürgertheater zu „Gesprächen an Luthers Tisch“ in die Orangerie des Schlossparks Pillnitz ein. Dort findet man auch eine Wanderausstellung über die Frauen der Reformation statt.

Sieben Kilometer bis ins Paradies

„Es lag nahe, etwas zu dem großen Jubiläum zu machen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Volker Wenzel, das Motto. Schließlich hänge die Gründung des Elbhangfest e.V. und damit das Fest selbst eng mit dem Wiederaufbau zweier evangelisch-lutherischer Kirchen am Elbhang zusammen. Er freue sich, dass die Kirchgemeinden Loschwitz und Hosterwitz-Pillnitz sich nun mit vielen Ideen eingebracht haben. So wird es unter anderem einen Pilgerweg mit 14 Stationen geben. Und die verschiedenen Orte der Festmeile sind thematisch besetzt.

elbhangfest 2017 friebel

Holger Friebel vom Elbhangfestverein wirbt fürs „Paradiesgärtlein“. Foto: T. Wolf

Sie reicht von Loschwitz mit einer römischen Piazza über die „Wachwitzer Hölle“ bis hin zum – sieben Kilometer entfernten – Paradies nach Pillnitz. Der Blick ins römische Treiben auf seiner Reise zum Papst habe Martin Luther vermutlich angeregt, seine Thesen zu verfassen, erklärt Volker Wenzel. Apropos Thesen: Der Loschwitzer Pfarrer Markus Deckert hat gemeinsam mit Konfirmanden aktuelle Thesen zusammengetragen. Diese „Jungen Thesen“ stehen nun am Eingang zum Pfarrhaus. Man wolle mal „Staub wischen“ auf den alten Themen, „hinter die Klischees und überlieferten Zitate steigen“, so der Pfarrer.

Wein, Weib und Gesang

Apropos Zitate – viele von Martin Luthers überlieferten Aussprüchen passen recht gut zum Feiern, etwa „Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang“ oder auch „Bier ist Menschenwerk, Wein aber ist von Gott!“ Und so kann natürlich auch der Musik und den Getränken ordentlich zugesprochen werden. Geplant sind mehr als 350 Veranstaltungen, es gibt 13 Bühnen und viele private Initiativen.

Höhepunkte sind das Eröffnungskonzert in der Loschwitzer Kirche am Freitag, die „Höllenkirmes“ mit dem Konzert der Budapester Folk-Punk-Bank „Firkin“ und einem nächtlichen Feuerspektakel am Sonnabend und das Abschlusskonzert „Carmina Burana“ am Bergpalais des „Paradiesgärtleins“ Pillnitz.

Und natürlich gibt es am Sonnabend wieder einen Festumzug. „Fast jedes der insgesamt 21 Bilder hat etwas mit Luther zu tun“, sagt Holger Friebel vom Elbhangfestverein und nennt neben dem Reformator und seiner Frau auch Ablasshändler Tetzel, Buchdrucker Gutenberg und Malerfürst Lucas Cranach.

Zum Thema:

„Martins Most und Katharinas Äpfel“: 23. bis 25. Juni, Eintritt 10, ermäßigt 9 Euro (im VVK)

Das gesamte Programm 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Wenn Quadrate Bögen ziehen – Ausstellung von Karl-Heinz Adler im Albertinum

    Der Mann kann Linien zum Tanzen bringen – und zwar „ganz konkret“. Das ist zumindest der Titel seiner Ausstellung mit großflächigen >>>

    Saxonia Systems verleiht Special Woman Award an Informatikerin Christina Korger

    Mathematik, Englisch und Kunst waren die Lieblingsfächer von Christina Korger während ihrer Schulzeit in Regensburg. Dass daraus eine >>>

    6 plus 4: Dresdens erste Inklusions-WG sammelt Spenden für barrierearme Küche

    Die inklusive Wohngemeinschaft „6 plus 4“ hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die gemeinsame Küche für die sechs >>>

    Rosengarten am Carusufer feiert am 1. Juni Neueröffnung

    Am 1. Juni feiert das beliebte Ausflugsziel auf der Neustädter Elbseite seine Neueröffnung. Weiße Bänke mit Kuschelkissen, Teakholztafeln >>>

    Treberhilfe Dresden: Finanzierung für Straßenschule bis 2018 gesichert

    Das Aus der drei Jahren vom Verein Treberhilfe ins Leben gerufene Straßenschule „KLuB“ (Kompetenzen Lernen und Bilden) konnte gestern >>>