ehninger kästnerpreis

Presseclub Dresden verleiht Erich Kästner-Preis an Gerhard Ehninger

Der 22. Erich Kästner-Preis des Presseclubs Dresden geht in diesem Jahr an Professor Gerhard Ehninger, den Direktor der Medizinischen Klinik I am Universitätsklinikum Dresden und Mitbegründer des Vereins „Dresden- place to be e.V.“ Damit ehrt der Presseclub sein vielfältiges Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und seine Verdienste um die Stadt Dresden gerade in der Anfangszeit der Pegida- Demonstrationen.

„Professor Ehninger ist vor allem durch seine Arbeit und Forschung in Dresden bekannt. Was ihn mindestens genauso antreibt, ist sein Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit“,  begründet die Vorsitzende des Presseclubs Dresden Bettina Klemm die Wahl. Mit einem beeindruckendem Konzert für Weltoffenheit setzte er zusammen mit dem Verein „Dresden – the place to be e.V.  im Januar 2015 ein wichtiges Zeichen und positionierte sich gegen die Pegida-Demonstrationen.

meet new friends ehninger azzawi

Ehniger setzt sich als Pate für den syrischen Mediziner und Musiker Thabet Azzawi ein. Foto: W. Schenk

Die Bilder wurden europaweit ausgestrahlt und sorgten für eine andere Wahrnehmung von Dresden. Diesem Konzert folgten viele weitere Aktivitäten. „Das ist gelebte Toleranz und praktizierte Völkerverständigung zugleich – zwei der wichtigsten Kriterien für die Vergabe des Erich Kästner-Preises“, so Bettina Klemm.

Ehninger hat sich dabei nicht nur finanziell engagiert. Er übernahm zum Beispiel auch die Patenschaft über Thabet Azzawi. Viele kennen den jungen Syrer als begeisterten Spieler auf der Oud bei Banda Internationale. Ehninger kümmerte sich vor allem darum, dass der junge Mann seine Medizinausbildung abschließen kann. Fünf Jahre hatte er bereits in seiner Heimat studiert. Bis zur Anerkennung der bisher erbrachten Studienleistungen lernt er weiter Deutsch und arbeitet in einem Labor.

Prof. Dr. Gerhard Ehninger ist Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des  Universitäts-klinikums „Carl Gustav Carus“. Der weltweit anerkannte Spezialist im Bereich der Blutstammzellen-forschung und Knochenmarktransplantationen sowie Gründer der Deutschen Knochenmarkdatei (DKMS) ist seit 1994 in Dresden tätig. Zudem ist er maßgeblich an Forschungen zu regenerativen Therapien beteiligt.

Die Preisverleihung, die bedeutendste Veranstaltung des Presseklubs, findet im Oktober auf Schloss Albrechtsberg in Dresden statt. Als Laudator konnte der Presseclub den Musiker Sebastian Krumbiegel („Die Prinzen“) gewinnen, der das Konzert für Weltoffenheit im Januar 2015 mitgestaltet hat.

Der Presseclub Dresden ist 1991 von Journalisten, Pressesprechern und PR-Fachleuten als eine Plattform zum Gespräch und Erfahrungsaustausch gegründet worden. Die Erich Kästner-Preis wird bereits zum 22. Mal verliehen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Bahn kündigt Sperrungen in Klotzsche an: Gleise auf neuer Brücke über den Nesselgrundweg werden verlegt

    Die neue Brücke über den Nesselgrundweg in Klotzsche soll Ende März in Betrieb gehen. Darum wird die Eisenbahnstrecke im Bereich Dresden >>>

    Krebshilfe: Verein schafft mehr Platz für betroffene Familien im Haus Sonnenstrahl

    Zwei neue Zimmer für Eltern krebskranker Zimmer hat der Verein Sonnenstrahl in der gleichnamigen Villa eingerichtet. In dem ausgebauten >>>

    Die Mafia in Mexiko – als vergnügliche Dinnershow im Erlwein-Capitol

    „Stiehl wenig – und du kommst ins Gefängnis. Stiehl viel – und du machst Karriere.“ Das ist das Patentrezept des Paten. Doch wer >>>

    Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
    In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker >>>
    Chris Barber jazzt gleich zwei Spielstätten in Dresden

    Allein schon für dieses Staunen war der Abend ein gelungener: Wie viel musikalisch-jugendlichen Esprit ein Mann versprühen kann, der >>>