Nesselgrundbrücke 2702

Bahn kündigt Sperrungen in Klotzsche an: Gleise auf neuer Brücke über den Nesselgrundweg werden verlegt

Die neue Brücke über den Nesselgrundweg in Klotzsche soll Ende März in Betrieb gehen. Darum wird die Eisenbahnstrecke im Bereich Dresden Klotzsche vom 5. bis 25. März für die abschließenden Bauarbeiten gesperrt, kündigte ein Bahnsprecher jetzt an. Aus diesem Grund komme es zwischen Dresden-Neustadt und Dresden-Klotzsche baubedingt zu Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr. 

Verschärft wird die Situation durch den Ersatzverkehr auf der Straßenbahnlinie 7 zwischen Hellersiedlung und Weixdorf. Wie ein Sprecher der Dresdner Verkehrsbetriebe heute mitteilte, werde sich das zum 10. März geplante Ende der Bauarbeiten „um einige Tage verschieben“. Als Grund nannte er den strengen Frost, bei dem mit Beton und Asphalt nicht gearbeitet werden könne. Die DVB verlegt in der Königsbrücker Landstraße neue Gleise. Die Überschneidung des Ersatzverkehrs wird damit länger als nur eine Woche andauern.

Nesselgrundbrücke 0107

Zwischen der alten, inzwischen abgerissenen, Brücke und der Flughafenbrücke wurde eine Behelfsbrücke errichtet. Foto: W. Schenk

Bevor nun Züge über das Betonbauwerk fahren können, müssten Schienen neu verlegt und an die bestehende und stillgelegte Strecke am Bahnsteig 1 wieder angeschlossen werden. Auch die Hilfsbrücken würden nun zurück gebaut. Zudem seien umfangreiche Arbeiten an der Signal-, Leit- und Sicherungstechnik und Anpassungen im elektronischen Stellwerk in Dresden-Klotzsche notwendig, so der Bahnsprecher.

Auch auf den Wegen unter der Eisenbahnbrücke komme es zu Behinderungen. Während des Rückbaus der Hilfsbrücken und des Abbruchs der sogenannten Gründungen müssten die beiden Wege voraussichtlich vom 16. bis 18. März und vom 9. bis 20. April voll gesperrt werden, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

Seit Februar 2016 laufen die Bauarbeiten am Bahnhof Klotzsche. „Die 1848 errichtete und nach dem zweiten Weltkrieg reparierte Brücke hatte das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen“, hieß es bei der Bahn. Für sechs Millionen Euro wurde die Brücke abgerissen und durch ein neues Bauwerk in Analogie zur 1999 errichteten Flughafenbrücke ersetzt. Bis Juni 2018 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Wenn die Bahn die Baustelle geräumt hat, kann auch der Parkplatz für den Podemus-Biomarkt fertiggestellt werden. Die Bahn hatte sich im Kaufvertrag für die Dauer der Brückenbauarbeiten ein Nutzungsrecht für einen Teil des Grundstücks gesichert.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Die Mafia in Mexiko – als vergnügliche Dinnershow im Erlwein-Capitol

    „Stiehl wenig – und du kommst ins Gefängnis. Stiehl viel – und du machst Karriere.“ Das ist das Patentrezept des Paten. Doch wer >>>

    Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
    In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker >>>
    Chris Barber jazzt gleich zwei Spielstätten in Dresden

    Allein schon für dieses Staunen war der Abend ein gelungener: Wie viel musikalisch-jugendlichen Esprit ein Mann versprühen kann, der >>>

    12. HOPE-Gala in Dresden – 185.000 Euro Spendenerlös

    Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185.000 Euro eingeworben. Das Geld >>>

    Dresdner Kreuzchor gibt am 22. Dezember sein Stadionkonzert

    „In 58 Tagen ist Heiligabend“, sagte heute Kreuzkantor Roderich Kreile und verweist darauf, dass es gar nicht mehr so lange dauert, >>>