Biergenießer – Bierversteher – Bierexperte: Brauhaus Watzke startet Seminarreihe

Heute Abend werden die ersten Bierliebhaber mit einem Zertifikat „Biergenießer“ nach Hause gehen. Dann hat ihnen Bier-Sommelier Philipp Reichert erklärt, wie sich Qualität und Dosierung von Wasser, Hopfen, Malz und Hefe auf den Biergeschmack auswirken. Der „Biergenießer“ ist Teil 1 in dem dreiteiligen Bierseminar, dass Geschäftsführer Mirko Unger und sein Marketing-Experte Johannes Brandt für die Gäste des Ball- und Brauhauses Watzke konzipiert haben. Es folgen der „Bierversteher“ und der „Bierexperte“.

„Im Teil zwei möchte ich grundlegende Techniken vermitteln, mir denen die Seminarbesucher Aromen aus dem Bier herausriechen und schmecken können, im dritten Seminar gehen wir noch einen Schritt weiter. Dann paaren wir die Geschmäcke eines Gerichts mit den Aromen von Bier“, erläutert der Sommelier die Seminar-Idee. Durch die Verbindung der Speisen mit verschiedenen Bierstilen werde deutlich, wie vielfältig Bier sein kann, fügt er hinzu.

Watzke Bierseminar Verkostung

Bier-Verkostung: Helles, Pilsner, Export und weitere Sorten werden getestet. Foto: W. Schenk

Reichert hat im Brauhaus seine dreijährige Ausbildung zum Brauermeister absolviert und arbeitet auch dort. „Wir haben unsere Mitarbeiter in Sachen Bierkompetenz weiter geschult, bis hin zur Ausbildung einiger zum Bierbotschafter und zum Biersommelier“, erklärt Mirko Unger. Die Brauereiführungen, die seit einigen Jahren angeboten werden, seien bei den Gästen sehr beliebt. Unger kann sich auch einen Ausbau der Bierseminar zum „Eventbrauen“ vorstellen. Dann könnte zum Beispiel eine Gruppe von acht Gästen ihr Bier selbst brauen und vier Wochen später dann auch im Brauhaus trinken.

Nach dem Start der „Biergenießer“-Seminare soll ab Mitte des Jahres die zweite Seminarstufe und zum Jahresende das Finale mit der Ausbildung zum Bierexperten folgen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Neues Handbuch über den Elberadweg erschienen

Erstmals mit maßstabsgetreuen Karten ist jetzt die neue Auflage des „Offizielle Elberadweg Handbuch 2019“ erschienen. „Das >>>

Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel: Beim Grillen und Feiern an Spielregeln halten

Die Vorhersage verspricht ein sonniges und warmes Wochenende. Mit Einschränkungen am Sonntag. Anlass genug für Detlef Sittel (CDU), Erster >>>

Neuer Stadtbaum kostet rund 3.900 Euro – Petition für Erhalt von Bäumen auf privaten Grundstücken

Die Pflanzung eines Straßenbaumes kostet in Dresden derzeit cirka 3.900 Euro. Die Vorbereitung des Stellplatzes und die Pflege würden >>>

Alternativer Standort für Globus SB-Markt gefunden – Präsentation noch im Mai

Das Unternehmen Globus wird seinen in Dresden geplanten SB-Markt nicht am Alten Leipziger Bahnhof bauen. Nach Angaben der Stadtverwaltung >>>

Kopfnoten auf Zeugnissen sind zulässig – Oberverwaltungsgericht lehnt Eilantrag ab

Kopfnoten auf dem Zeugnis der 9. Klasse sind zulässig. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat mit seiner Entscheidung einen anderslautenden >>>