Deutscher Kita-Preis: Experten begutachten Arbeit in der Kita Rehefelder Straße

„Möge die Macht mit uns sein“: Kinder, Kita-Team und eine Darth Vader-Maske haben gestern in der Kita Rehefelder Straße die Experten der Fachjury für den Deutschen Kita-Preis 2020 begrüßt. Zwei Tage nehmen sich die Fachleute der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Internationalen Akademie Berlin Zeit, um die Arbeit in der Kita kennenzulernen und eine Bewertung abzugeben. Die Kita aus Pieschen, deren Träger die Outlaw gGmbH ist, gehört als einzige sächsische Einrichtung zu den zehn Finalisten des Deutschen Kita-Preises 2020 in der Kategorie „Kita des Jahres“, sagte Outlaw-Sprecherin Franziska Steingasser. Fünf von ihnen könnten sich Hoffnung machen auf ein Preisgeld von 25.000 oder 10.000 Euro.

Kita Rehefelder Strasse Vorstellung Kita Preis

Katja Hillenbrand, Jury-Experten Isabelle Norkeliunas-Kaeber und Robert Friedrich, Dirk Luther und Jens Hoffsommer, Regionalstellenleiter DKJS Dresden (v.l.n.r.). Quelle: ©Outlaw gGmbH

„Bei uns bestimmen die Mädchen und Jungen aktiv den Kita-Alltag und bringen ihre Ideen ein. Denn wir arbeiten bedürfnisorientiert und die Kinder können unter anderem frei wählen, in welchen Räumen sie spielen und lernen – zum Beispiel im Theater- und Bewegungsraum, einer Holzwerkstatt oder im Kinderrestaurant“, betonte Kita-Leiterin Katja Hillenbrand bei der Präsentation des offenen Konzept der Kita und stellte ausgewählte Projekte vor. Das Kita-Team würde auf die Kinder eingehen und Themen aus deren Lebenswelten aufnehmen. So werde auch über das Feuer in Australien gesprochen oder über das Sterben der Wale. Daraus sei ein Umweltprojekt entstanden. Gemeinsam mit den Kindern habe man bei Fridays for Future mitgemacht.

Und dann erklärte Katja Hillenbrand die R0lle der Darth Vader-Maske bei der Begrüßung. Beim letzten Zuckertütenfest hätten die Kinder unter anderem Prinzessin Leia aus den Fängen von Darth Vader gerettet. Und Dirk Luther, Outlaw-Regional-Geschäftsführer in Sachsen & Berlin, ergänzt. „Die Darth Vader-Maske hier steht deshalb sinnbildlich für die Ideen des Kita-Teams, immer Möglichkeiten zu finden, die Fragen der Kinder aufzugreifen und in die pädagogische Arbeit zu integrieren, oft auch mit verrückten Ideen“. Die Finalteilnahme um den Kita-Preis ist deshalb eine besondere Wertschätzung für das Team“, so Luther

Gibt es Pläne für das Preisgeld? „Falls die Kita gewinnt, entscheiden natürlich die Kinder, was damit realisiert werden soll“, stellt Kaja Hillenbrand klar. Das Preisgeld sei allerdings zweitranging, weil die Bewerbung allein schon für viel Neues in der Arbeit des Kita-Teams gesorgt habe.

Wenn die Experten der Jury ihre Arbeit beendet haben, heißt es Geduld bewahren. Die Preisverleihung findet im Mai 2o2o in Berlin statt. Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren …

15-Jährigen bedroht und Bluetooth-Box gestohlen – Gasgeruch an Tankstelle

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend gegen 18.55 Uhr einem Jugendlichen auf der Leipziger Straße in Trachau eine Bluetooth-Box entwendet. >>>

Wohnzimmerdinner bei Maria, Yvonne und Jens – erste Termine für 2020 stehen fest

Das Wohnzimmerdinner wird es auch 2020 in Dresden geben. Die Gastgeber, Maria, Yvonne und Jens, haben jetzt die ersten Termine für dieses >>>

Nach Flucht und Schüssen in Mickten: Staatsanwaltschaft klagt Autoräuber an

Schüsse fielen am 16. Juli in der Micktner Straße. Nur so war es der Polizei gelungen, die Flucht eines bewaffneten Autoräubers zu stoppen. >>>

Tresor aus Bäckereifiliale gestohlen – Drei Zigarettenautomaten aufgebrochen

Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Bäckereifiliale an der Großenhainer Straße eingebrochen. Als Zeitraum wurde Sonntagabend >>>

Hochwasserschutz für Pieschen: Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden präsentiert

Die Beteiligung von Anwohnern, Vereinen und weiteren Betroffenen an der Planung der neuen Hochwasserschutzanlagen zwischen Marienbrücke >>>