marktplatz casino

Das Comeback der Spielhallen – neue Angebote und Retrogames

Die meisten Kinder, die in den 70er, 80er und 90er Jahren aufgewachsen sind, werden viele Stunden in Spielhallen verbracht haben. Man kann schnell nostalgisch werden, wenn man sich zurückerinnert. Die sich überlagernde Musik der Spielgeräte und das laute Klappern des Flipperautomaten waren die Geräuschkulisse, während der angenehm süßliche Geruch von Popcorn und Zuckerwatte in der Luft schwebte.

Spielhallen damals

Spielhallen gibt es in vielen verschiedenen Formen. Es begann mit mechanischen Geräten wie Flipperautomaten und Greifern. Greifer sind eine Mischung aus Spielzeug- und Verkaufsautomaten, da man bei Erfolg Preise wie Stofftiere, Süßigkeiten, Uhren und anderes gewinnen kann. Der erste Automat dieser Art wurde Mitte der 1960er Jahre entwickelt. In Deutschland wurde er aber erst in den 80er Jahren populär.

Es war die gleiche Zeit, in der sich die Computertechnologie so weit entwickelt hatte, dass immer mehr Arcade-Spielhallen ihre Türen öffneten. Viele technische und kreative Innovationen resultierten in Entwicklungen von Space-Invaders-, Donkey-Kong- und Pacman-Automaten. Vor allem in den USA und Japan verbreiteten sich diese Spielhallen wie ein Lauffeuer.

Viele Automaten wurden auch in Gastronomien wie Bars und Kneipen aufgestellt. Zusammen mit klassischen Barspielen wir Darts entwickelte sich dabei eine ganz besondere Spielatmosphäre. Auch Casinoautomaten wie der Einarmige Bandit zogen in die Kneipen ein. Doch ab Mitte der 90er Jahre verschwanden immer mehr Spielhallen von der Bildfläche. Ist die Ära der großen Spielhallen tatsächlich vorbei?

Spielhallen heute

Die meisten Casinos wurden modernisiert. Sie sind nicht länger die muffigen, verrauchten Spelunken, in denen zwielichtige Gestalten fragwürdige Wetten abschließen. So wird an vielen Casinoeingängen mittlerweile eine biometrische Gesichtserkennungssoftware verwendet, um Menschen, die sich selbst als spielsüchtig angezeigt haben, zu schützen.

Im Inneren wird abwechslungsreiche Unterhaltung geboten. Es gibt oftmals ein Restaurant und eine Bar, damit es Gästen an nichts fehlt. Auch die Auswahl der Spiele ist groß es gibt inzwischen viele Möglichkeiten, die Regeln und Tricks im Online-Casino zu erlernen, bevor man sich an einen echten Pokertisch wagt. Dass das neue Image gut ankommt, zeigen Casinoneugestaltungen wie zum Beispiel im Wenzel Casino in der Hechtstraße in Dresden.

In Dresden gibt es mittlerweile auch eine neue Art der Spielhalle – sogenannte Adventure Rooms. Hier versucht man im Team einem Raum zu entkommen, indem man Rätsel löst und Geschicklichkeit beweist. Aber es gibt auch sie immer noch – die Spielhallen von damals. Viele von ihnen machen sich den Nostalgiefaktor zunutze. In Karlsruhe kann man zum Beispiel Retrospiele aus den letzten Jahrzehnten spielen. Der Verein RetroGames hat dazu ein Mitmach-Museum mit über 70 Automaten ins Leben gerufen.