Ratgeber im Lockdown: Den Balkon frühlingsfit machen

Wieder einmal steht ein Sommer vorm Balkon, um mit Andreas Dresen zu sprechen. Und wir stehen vor der schönen Aufgabe, diesen so wertvollen Platz im Freien zu gestalten und mit Leben zu erfüllen. Blumen und Pflanzen spielen neben der Möblierung auf dem Balkon
natürlich eine gewichtige Rolle, um einen idyllischen Rückzugsort mit schöner Wirkung nach außen zu erschaffen.

Glücklich kann sich jeder schätzen, der einen Balkon besitzt

Egal ob Sie in der Dresdner Neustadt, in Pieschen, in Loschwitz, in Leuben oder in einem anderen Stadtteil der sächsischen Landeshauptstadt wohnen, wenn Sie einen Balkon besitzen, können Sie sich in jedem Fall glücklich schätzen. Das gilt um so mehr in
Zeiten von Pandemie und unberechenbaren Lockdowns. Viele haben gerade jetzt, bedingt durch den Lockdown, auch etwas mehr Zeit und Aktivitäten an der frischen Luft heben unsere Stimmung. Zum Glück können wir Hortensien, Lavendel, Blumenzwiebeln und Co. beim Fachhandel bestellen und loslegen mit der Verwandlung des Balkons in eine blühende Oase.

Zuerst einmal wird ordentlich aufgeräumt. In die alten Pflanzgefäße kommt frische Blumenerde. Wer schon Freude an Frühblühern haben will, hätte damit sogar schon im Herbst beginnen können. Aber es ist noch nicht zu spät, um Begonien, Narzissen und Ranunkeln auf den Weg zu bringen.

Vielleicht brauchen Bank, Tisch, Stühle und Blumenkästen auf dem Balkon einen neuen Anstrich? Auch dafür wäre jetzt der geeignete Zeitpunkt. An einem verregneten Frühlingstag können neue Bezüge für Kissen und Auflagen genäht werden, um die Vorfreude auf die nahende Balkonsaison zu nähren. Für Menschen, die in einer WG leben, kann das eine schöne Beschäftigung sein, sich noch besser kennenzulernen.

Alles neu macht der Mai oder auch der März und der April

Der Frühling wird nicht umsonst mit Wiedergeburt und Neuanfang in Verbindung gebracht. Vielleicht ist es jetzt auch an der Zeit, sich von ein paar alten Pflanzgefäßen, an denen schon der Zahn der Zeit genagt hat, zu trennen. Überhaupt sollte man jetzt großzügig denken,
auch hinsichtlich der Anschaffung von neuen Pflanzen. Gerade blühende Stauden und Pflanzen sollten man am Besten schon etwas größer beim Fachmann kaufen, damit man schon bald etwas von der blühenden Pracht hat. Für Blumentöpfe und Pflanzgefäße eignen sich am besten natürliche Materialien wie Terrakotta, Korbgeflecht oder Metall. Blumentöpfe in verschiedene Größen sollten zueinander passen.

Das gelingt über das Material oder ein eigenes Farbkonzept, dass natürlich auch in die Bepflanzung einbezogen werden kann. Manch einem kann es nicht bunt genug sein, Hauptsache es blüht. Es ist aber durchaus auch möglich, nur blau, rosa und rot, weiß oder gelb blühendes auf den Balkon zu bringen. Ein solches Konzept kann sehr apart und edel wirken und wird sicher auch von Passanten bewundert.

Kreative Ideen und Tipps für die Gestaltung Ihres Balkons

Sehr schöne Gestaltungselemente für den Balkon können auch Spaliere, Rankhilfen oder Hängekörper sein, die begrünt werden. Zum Begrünen kann man einfach Bohnen oder auch Wicken nutzen. Wer den Platz hat, nutzt aber vielleicht lieber mehrjährige Klettersträucher
wie Clematis oder Blauregen. Solche Pflanzen schaffen ein mediterranes Flair und passen damit besonders gut zu Elbflorenz. Sie sehen nach außen hin hübsch und ansprechend aus und verschaffen etwas mehr Intimität auf dem Balkon. Dafür eignen sich natürlich auch Markisen, Sonnenschirme und Paravents aus hübschen Stoffen. Die können gemustert sein oder auch einfarbig und mit den Kissenbezügen und
Tischdecken harmonieren. Wenn der Balkon wirklich gestaltet werden soll, ist es tatsächlich sinnvoll, im Vorfeld ein Konzept zu entwickeln. Natürlich kann auch der Wildwuchs seinen Reiz haben, aber eine sorgfältig geplante Begrünung von Balkon und Terrasse unter Einbeziehung der Möbel, Pflanzgefäße, Gestaltungselemente und Stoffe ist schon noch etwas anderes.

Fazit

Wer den Balkon jetzt in Angriff nimmt und wird bald reich dafür belohnt. Für ein paar frische Küchenkräuter sollte auch Platz sein und vielleicht sogar für Tomaten und anderes Gemüse. Dann können der Balkon nicht nur genossen, im Herbst folgt sogar noch die Erntezeit.