studium ratgeber

Ratgeber Studium: Sieben wichtige Studieninhalte im Wirtschaftsstudium

Studieren Sie gerade BWL, VWL oder eine andere betriebswirtschaftliche Studienrichtung? Dann verfolgen Sie sicher eine Karriere als erfolgreicher Manager in einem gut funktionierenden Unternehmen. In Ihrem Studium möchten Sie das Handwerkszeug für eine erfolgreiche Karriere erwerben. Hier lernen Sie, wie Sie den Umsatz eines Unternehmens und so seinen Wert steigern. Außerdem lernen Sie, die richtigen Investitionen zu tätigen, die Ausgaben unter Kontrolle zu halten und nachhaltige Finanzplanungen für die Zukunft zu machen. Wenn Sie in Ihrem Studium die Grundlagen des Geschäfts von der Pike auf lernen, haben Sie danach die besten Karrieremöglichkeiten in Banken, anderen Finanzinstitutionen oder Investmentgesellschaften.

Langjährige Personaler suchen oft nach gut ausgebildeten Studenten mit „dem gewissen Etwas“. Sie suchen nach Studenten, die nicht nur über herausragendes Fachwissen, sondern auch über analytische Fähigkeiten verfügen. Dazu gehören strategische Fähigkeiten, eine gute Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, auch unter Druck die richtigen Entscheidungen zu treffen. Leider lernen Studenten diese Fähigkeiten selten in einem Hörsaal. Um diese Fähigkeiten zu erlernen, mag es notwendig sein, Extra-Kurse an der Universität oder an anderen Bildungseinrichtungen zu belegen.

Was Unternehmen verlangen

Für eine erfolgreiche Karriere im Finanzsektor ist ein profundes Fachwissen ohne Zweifel äußerst wichtig. In den letzten Jahren gehen die Anforderungen von Personalern und Managern in großen Finanzinstitutionen jedoch darüber hinaus. Sie möchten keine Maschinen beschäftigen, sondern Persönlichkeiten. Das heißt, sie verlangen von ihren zukünftigen Mitarbeitern neben einer ausgeprägten Teamfähigkeit auch die Fähigkeit, Teams führen zu können und Probleme schnell und effektiv zu erkennen und lösen zu können. Das bedeutet für Wirtschaftsstudenten, die ausgetretenen Pfade der Universität zu verlassen und kreativ zu sein. Überlegen Sie sich: Wie kann ich mir die entsprechenden Fähigkeiten im oder neben dem Studium aneignen und so noch wertvoller für zukünftige Arbeitgeber sein?

Sowohl in Deutschland als auch weltweit ist das Angebot an BWL-, VWL- oder anderen wirtschaftsbasierten Studiengängen unwahrscheinlich groß und fast unübersichtlich. Sie können sich für eine „traditionelle“ Universität oder für alternative Angebote wie zum Beispiel eine Duale Hochschule entscheiden. Wichtig ist, dass Sie neben den theoretischen Studieninhalten immer die erwähnten zusätzlichen Fähigkeiten im Blick haben. Dabei können Ihnen die sieben folgenden, wichtigen Studieninhalte helfen:

Mathematik:

Ein profundes mathematisches Wissen ist für zukünftige Manager unerlässlich. Lernen Sie, Zahlen und mathematische Funktionen zu lieben. Auch wenn das viel Anstrengung bedeutet, Finanzmathematik ist das A und O für eine Karriere bei Banken oder in der Geschäftsführung von Unternehmen. Die allgemeine Mathematik ist außerdem die Grundlage für weitere Fächer und spezialisierte Kurse im Wirtschaftsstudium.

Rechnungswesen:

Das Rechnungswesen basiert auf der allgemeinen Mathematik. Hier lernen Sie, Geschäftszahlen richtig zu lesen, schnell zu erfassen und die für Ihre Entscheidungen wichtigen Zahlen herauszufiltern. Lernen Sie außerdem, einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben eines Unternehmens zu erhalten und die Kosten seiner Dienstleistungen und / oder Produkte im Blick zu behalten. Je besser und schneller Sie die Geschäftszahlen eines Unternehmens erfassen können, desto bessere Entscheidungen  können Sie später treffen.

Allgemeine Wirtschaftslehre:

Die allgemeine Wirtschaftslehre gibt Ihnen einen guten Überblick über die Abläufe in einem Unternehmen und in größeren Zusammenhängen. Hier lernen Sie, wie Sie gute Entscheidungen hinsichtlich Käufen und Verkäufen, Unternehmensfinanzierungen, Markteinschätzungen etc. treffen können. Auch lernen Sie, die Wünsche der Kunden besser einzuschätzen und Ihr Unternehmen entsprechend auszurichten. In der Volkswirtschaftslehre lernen Sie größere Zusammenhänge kennen. Hier lernen Sie, welche Auswirkungen die Entscheidungen vieler Marktteilnehmer auf Volkswirtschaften haben können. Neben den theoretischen Grundlagen im Studium können Ihnen Handelsplattformen im Internet wie der Metatrader 4 oder 5 wertvolles Grundlagenwissen über finanzielle Zusammenhänge geben. Hier lernen Sie zum Beispiel auch, erfolgreich an der Börse zu handeln.

Psychologie:

Gute Finanzprofis müssen ein ausgeprägtes Verständnis von Psychologie haben. Nur so können Sie die Denkmuster und Verhaltensweisen sowohl von sich selbst als auch von anderen Marktteilnehmern gut einschätzen. Dies ist eine unschätzbare Hilfe bei Meetings und Verhandlungen. Lernen Sie, sich in Ihren Gegenüber hineinzuversetzen und seine Denkweisen zu verstehen. Lernen Sie auch, wie Investoren und andere Marktteilnehmer auf Ereignisse im Finanzmarkt reagieren. Sehen Sie nicht nur die Entscheidungen der Konkurrenten oder anderer Marktteilnehmer, sondern auch die Gefühle und Denkmuster, die hinter diesen Entscheidungen stehen.

Technisches Schreiben:

Eine Fortbildung in technischem Schreiben kann Ihnen helfen, Ihre Ideen schriftlich perfekt auszudrücken.

Andere wichtige Studieninhalte

Soft Skills sind im heutigen Wirtschaftsleben unverzichtbar. Insbesondere in einer globalisierten Wirtschaft geben Ihnen diese zusätzlichen Fähigkeiten die Möglichkeit, schnell Karriere zu machen.

Sprachen:

Neben einem ausgezeichneten Wirtschaftsenglisch sind Sprachkenntnisse in Spanisch, Französisch, Arabisch oder anderen Sprachen äußerst wichtig. Warum nicht einen Auslandsaufenthalt einplanen, um eine „exotische“ Sprache zu lernen. Das macht sie in den Augen ihrer zukünftigen Arbeitgeber noch wertvoller.

Kommunikation:

Was nützt Ihnen die beste Idee, wenn Sie sie Ihren Geschäftspartnern nicht gut vermitteln können? Kurse in Kommunikation oder Rhetorik helfen Ihnen, begeisternd und überzeugend zu werden. Schläfern Sie Ihre Mitarbeiter nicht mit langweiligen Powerpoint-Präsentationen ein. Lernen Sie stattdessen, andere mitzureißen und sich bestmöglich zu präsentieren. Vergessen Sie auch nicht, etwas über interkulturelle Kommunikation zu lernen.

Ob Sie nun gerade mit Ihrem Studium anfangen oder schon mittendrin sind: Legen Sie Wert auf die richtigen Studieninhalte. Sollte Ihre Universität diese Inhalte nicht genügend vermitteln, zögern Sie nicht, diese Kenntnisse anderweitig zu lernen. Schauen Sie über den Tellerrand hinaus. So können Sie den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Finanzsektor legen.