Reisen junge familien wugongshan

Reisetipps: Die besten Länder für junge Familien

Junge Familien stellen in der Regel andere Ansprüche an ein Land, als ältere Generationen. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob es sich um ein Land zum Auswandern handelt oder um dort einen unbeschwerten Urlaub zu verbringen. Besonders beliebt sind inzwischen auch Reisen mit Kleinkindern in der gemeinsamen Elternzeit. Das Reiseziel sollte kinderfreundlich sein und möglichst auch aufgeschlossen für Deutsche. Von großer Bedeutung sind natürlich auch die Kosten.

Junge Familien verfügen meist nur über begrenzte Mittel, weshalb teure Länder wie Luxemburg, China oder die Bermuda-Inseln überhaupt nicht in Frage kommen. So braucht eine vierköpfige Familie für das britische Überseegebiet schon knapp 5.000 Euro (ohne Miete) pro Monat nur alleine für den Lebensunterhalt, also weitaus mehr als in New York.

Obwohl die USA nicht zu den billigsten Ländern zählt, sollte man dieses Land durchaus in Erwägung ziehen. Die Menschen sind im Vergleich sehr nett und hilfsbereit. Und noch immer gilt: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten kann man seinen typisch amerikanischen Traum verwirklichen. Auch sind die Amerikaner sehr kinderlieb. Dennoch findet sich nicht in jedem Restaurant auch gleich ein Wickeltisch. Im Zweifelsfall ist Amerika immer eine Reise wert. Wichtig ist, dass für die komplette Familie die US-Einreisegenehmigung ESTA beantragt wird, mit der man bis zu 90 Tage im Land bleiben kann. Sie ist für alle ausländischen Bürger, die von der Visumpflicht befreit sind, erforderlich und gilt zwei Jahre. Wie kann ich meinen ESTA Status prüfen, ist mit die wichtigste Frage, wenn die Reisegenehmigung bereits beantragt wurde oder wenn man wissen will, ob ESTA überhaupt noch gültig ist.

Was sind die preiswertesten Länder der Welt?

Es ist ganz klar, dass man in typischen Urlaubsorten viel mehr Geld ausgeben muss, als wenn man sich für etwas weiter entfernte oder ländlichere Gegenden entscheidet. Indien beispielsweise ist ein Land mit niedrigen Lebenshaltungskosten. Steigt man allerdings in einem luxuriösen Hotel ab, dann kann der Aufenthalt dort auch ein Vermögen kosten. Touristenhotspots sollten deshalb möglichst vermieden werden. In Asien zählt auch Kambodscha zu den preiswertesten Urlaubsländern. Dieses außergewöhnliche Land ist vor allem bei Backpackern sehr beliebt, da nicht nur die Unterkünfte extrem günstig sind, sondern auch die reichlichen Mahlzeiten.

Neuseeland ist nicht nur für einen Urlaub, sondern auch zum Leben ein großartiges Land. Die Menschen sind in der Regel unkompliziert, die Natur ist einmalig schön und die englische Sprache ist ein großer Vorteil. Die meisten Einwanderer befinden sich in der Region Auckland. Preiswerte Länder sind aber auch Bolivien und Paraguay in Südamerika.

Wer allerdings den gewohnten deutschen Standard auch im Ausland nicht vermissen will, muss sich auf gehobenere Preise einstellen. Es ist sehr wichtig, dass man bei der Planung diesen Faktor nicht außer Acht lässt, denn Kambodscha, Indien oder die preiswerteren Reiseländer in Südamerika sind nur dann wirklich günstig, wenn man sich anpassen und auf viele deutsche Produkte verzichten kann. Ansonsten spielt selbstverständlich auch die Sprache eine wichtige Rolle.

Fazit

Junge Familien sind zwar meist sehr abenteuerlustig, aber man sollte auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen und keinen der oben erwähnten Faktoren außer Acht lassen. Gerade bei Sprachproblemen kann es zu Missverständnissen kommen, die unnötiges Geld kosten können. Man sollte sich nicht nur um Visa-Angelegenheiten und Unterkünfte kümmern, sondern prüfen, ob man die Reise ohne ausreichende Sprachkenntnisse antreten möchte.