toursimus Auslandsmärkte

Tourismus: Dresden profitiert von wachsenden Gästezahlen

Die Bundesrepublik Deutschland zählt zu einem der beliebtesten Reiseziele innerhalb von Europa. Insbesondere der Kultur- und Städtetourismus gewinnt in diesem Zusammenhang immer mehr an Relevanz. Von dieser Entwicklung profitiert auch die Region rund um Dresden, da die Stadt an der Elbe im deutschlandweiten Vergleich besonders häufig von in- und ausländischen Touristen besucht wird.

Warum ist Dresden bei Reisenden so beliebt?

Während die Tourismuszahlen in den letzten zwei Jahren rückläufig waren, erlebt Dresdens Tourismus aktuell wieder einen starken Zustrom an Reisenden. Das verdeutlicht die von der Dresden Marketing GmbH vorgelegte  Bilanz für das erste Halbjahr 2017. „Mit 950.423 Ankünften (+5,8% gegenüber Vorjahreszeitraum) und 1,91 Mio. Übernachtungen (+3,5% gegenüber Vorjahreszeitraum) kann Dresden für die Monate Januar bis Juni 2017 ein gutes touristisches Ergebnis verbuchen. Gemessen an den absoluten Übernachtungen wurde sogar das beste 1. Halbjahr überhaupt erreicht“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Als Gründe für die positive Entwicklung werden die Entspannung der politischen Lage als auch die umfangreichen Werbemaßnahmen der Stadt genannt. Mit der Jahresthemenkampagne „Dresden. Neues entdecken“ wurden viele Neuerungen in der Stadt aufgegriffen und konnten für eine stärkere positive Wahrnehmung der Stadt sorgen. Wichtige Reiseanlässe waren im 1. Halbjahr zudem der 12. SemperOpernball/ SemperOpenairball, die 40. Dresdner Musikfestspiele und das Internationale Dixieland Festival Dresden.  Die großen Themen 500 Jahre Reformation und 25 Jahre Sächsische Weinstraße wirken auch in das 2. Halbjahr hinein. Die teilnehmerstärksten Kongresse waren der Deutsche Kunsthistorikertag mit 4.000 Gästen und die Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit 4.700. Der Dresdner Striezelmarkt und weitere zehn Weihnachtsmärkten im gesamten Stadtgebiet werden auch zum Jahresende noch einmal die Besucherzahlen beflügeln, hoffen Hoteliers und Händler.

Aus welchen Ländern kommen die meisten Touristen?

Die Stadt Dresden ist weltweit als touristisches Ziel bekannt und wird im In- und Ausland wegen ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten geschätzt. Im Durchschnitt besuchen im Jahr knapp sieben Millionen Touristen die Stadt, wovon rund eine Millionen mehr als einen Tag in Dresden verweilen. Neben Touristen aus dem Inland, liegt die Stadt vor allem bei ausländischen Besuchern im Fokus. Touristen aus Russland beziehen Dresden inzwischen wieder verstärkt in ihre Urlaubsplanungen mit ein. So konnte sich Rußland von Platz 10 auf Platz 7 vorschieben. An der Spitze der Auslandsmärkte lag im ersten Halbjahr 2017 die USA, China reihte sich auf Platz 6 ein. Bei den Gästen aus europäischen Ländern führt die Schweiz vor Österreich und den Niederlanden.

Welche Chancen bietet der Tourismus für Unternehmen?

Mit einem jährlichen Umsatz von knapp einer halben Milliarde Euro ist der Tourismus ein wichtiges Standbein der Dresdner Wirtschaft. Die zuletzt gestiegenen Übernachtungs- und Ankunftszahlen haben dabei nicht nur positive Auswirkungen auf Unternehmen aus der Tourismusbranche, sondern ebenfalls auf zahlreiche andere Betriebe. So profitieren neben der Hotellerie auch Betriebe aus der Gastronomie sowie Unternehmen aus dem Einzelhandel von der positiven Entwicklung. Die zusätzlichen Einnahmen wirken sich dabei ebenfalls auf die allgemeine Lebensqualität der Menschen aus. Neben einem vergrößerten Angebot verbessert die wirtschaftliche Lage weiterhin die aktuelle Arbeitsplatzsituation.

Neben den bereits genannten Bereichen, bringt die Entwicklung hin zum zentralen Tagungs- bzw. Kongressstandort ebenfalls für viele weitere Betriebe Vorteile mit sich. So beflügelt der internationale Austausch die internationalen Geschäftsbeziehungen zahlreicher Industrie- und Handelsunternehmen. Vor allem Betriebe aus modernen Branchen wie Hersteller von Sensorsystemen oder Firmen im Bereich der Biotechnologie profitieren dabei von der internationalen Verflechtung. Auch die ansässigen Unternehmen im Bereich der Mikroelektronik sowie dem Maschinen- und Anlagenbau verzeichnen aktuell positive Zahlen, die eng mit dem Zustrom an Reisenden in Verbindung steht.

Um langfristigen touristischen Erfolg zu sichern, hat die Landeshauptstadt Dresden die wichtigste Verkaufsveranstaltung für den Deutschland-Tourismus für 2018 in die Stadt geholt. Petra Hedorfer, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), sagte dazu: „Dresden trägt mit rund 900.000 internationalen Übernachtungen 2016 zur Positionierung Deutschlands als Kultur- und Städtereiseziel Nummer 1 der Europäer bei. Wir sind sicher, dass Dresden als Ausrichter des 44. Germany Travel Mart™ diese einmalige Kulturstadt mit ihrem reizvollen Umland nachdrücklich in Szene setzen wird.“

Und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) ergänzte: „Dresden hat jede Menge Facetten und auch Raum für die vielen Besucher aus dem In- und Ausland zu bieten. Dies werden wir auch im kommenden Jahr unter Beweis stellen, wenn wir vom 6. bis 8. Mai die wichtigsten internationalen Reiseverkäufer und Reisejournalisten in Dresden begrüßen.“