Albertbrücke Albis 2103 jf

Frachter „Albis“ freigeschleppt – Albertbrücke wieder passierbar

Die Albertbrücke ist für die Schifffahrt wieder passierbar. Heute Mittag wurde der dort seit einer Woche festliegende tschechische Frachter „Albis“ mit Hilfe von zwei Bergepanzern und einem Schlepper in Fahrtrichtung gezogen. Kurz darauf konnte er aus eigener Kraft seine Fahrt fortsetzen. Hunderte Schaulustige hatten die Arbeiten aus sicherer Entfernung verfolgt. Das Gebiet war weiträumig abgesperrt, weil die Ketten der Bergepanzer einer enormen Belastung ausgesetzt waren.

Nachdem erste Bergungsversuche mit Schleppern Anfang der Woche gescheitert waren, wurde zunächst der Großteil der 800 Tonnen Salz aus dem Frachter entladen. Danach gelang die Bergung im ersten Anlauf. Die Sperrungen rings um die Brücke sind wieder aufgehoben.

Der Beitrag entstand mit Unterstützung des Online-Magazins neustadt-geflüster

 

 

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Treberhilfe Dresden: Finanzierung für Straßenschule bis 2018 gesichert

    Das Aus der drei Jahren vom Verein Treberhilfe ins Leben gerufene Straßenschule „KLuB“ (Kompetenzen Lernen und Bilden) konnte gestern >>>

    Musik im Herz – Dresdner Philharmonie hat ihr neues Programm vorgestellt

    „Wir sehen sie. Aber wir können sie nicht hören“, sagt der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling über die >>>

    Der große Wurf – die Ballsportarena am Ostrapark wird eröffnet

    „Gebaut für große Emotionen“, sagt Uwe Saegeling. Er lässt den Satz erst einmal wirken, bevor er die Dresdner einlädt –  >>>

    Zweiter Hellerauer Kunsthandwerkermarkt in der Waldschänke

    Beim zweiten Hellerauer KunstHandwerkermarkt am kommenden Wochenende zeigen über 40 Kreative aus Kunst und Kunsthandwerk im Bürgerzentrum >>>

    Kulturpalast eröffnet: Eindrucksvolles Konzert – ein neuer Dresdner Klang

    „Der heutige Abend ist es wert, dass über ihn gesprochen wird“. Der Satz von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), gesprochen >>>