9. Podologentag

IBB Dresden: Hervorragende Jobchancen für Podologen

Der demografische Wandel der Bevölkerung ist Grund für die Zunahme von Fußerkrankungen und damit auch einer verstärkten Nachfrage nach entsprechenden Heilangeboten. „Ein höheres Alter der Bevölkerung bewirkt leider auch eine Zunahme von Fußerkrankungen. Der ebenfalls von Podologen behandelte sogenannte Diabetische Fuß, der eine häufige Folgeerkrankung des Diabetes mellitus ist, hat ebenfalls in den letzten Jahren stark zugenommen und diese Entwicklung wird sich mit dem demografischen Wandel noch weiter verschärfen“, erklärte Dr. Annemarie Roemer, Schulleiterin der Berufsfachschule für Podologen an der IBB.

Wer hier eine Ausbildung zum Podologen mache, habe beste Jobchancen, so Roemer. Absolventen des neuen Heilberufes würden sofort nach dem Abschluss übernommen oder eröffneten eine eigene Praxis. Diesen Trend belege auch die hohe Anmeldezahl zum 9. Dresdner Podologentag, der als größter Podologentreff der neuen Bundesländer am 21. September im Dekanatshörsaal des Universitätsklinikums Dresden stattfinde.

Der Beruf des Podologen beeinhaltet die medizinische Behandlung erkrankter Füße. An der Berufsfachschule für Podologen der Privaten Schule IBB Dresden würden derzeit rund 50 Podologen sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend ausgebildet, heißt es in einer Erklärung der IBB. „Wir könnten jedoch locker die doppelte Anzahl Podologen ausbilden, denn wir erhalten aus allen Bundesländern Stellenangebote, und unsere Absolventen werden zu 100 Prozent direkt nach dem Abschluss übernommen, wenn sie keine eigene Praxis aufmachen“, bekräftigt Roemer die Prognosen. So erhielten dieses Jahr am 31. August 20 Podologen ihren Berufsabschluss. „Fast alle haben inzwischen Arbeitsverträge unterschrieben oder eröffnen in Kürze eigene Praxen“.

Ein Beleg für den enormen Zukunftstrend des Podologen stellt auch der 9. Dresdner Podologentag dar: „Wir haben 2005 mit nur 70 Teilnehmern den 1. Dresdner Podologentag gestartet, nun haben wir mit dem aktuellen Stand rund 150 Anmeldungen für den Termin am 21. September 2013. Die Teilnehmer kommen auch aus den benachbarten Bundesländern. Mittlerweile ist damit der Dresdner Podologentag der größte in den neuen Bundesländern“, freut sich Annemarie Roemer.
 
Beim Podologentag halten namhafte Ärzte Fachvorträge über neue wissenschaftliche Erkenntnisse, neue Behandlungsstrategien und das Management von Problemfällen. Der Podologentag dient nicht nur dem Erfahrungsaustausch zwischen Ärzten und Praktikern, sondern den Podologen selbst auch als anerkannte Fortbildung.

9. Podologentag, 9.00 bis 15.00 Uhr, Dekanatshörsaal des Universitätsklinikums Dresden, Fiedlerstrasse 27.
Anmeldungen sind noch möglich unter der Telefonnummer 0351 / 49 449 22.
Weitere Infos unter www.ibb-dresden.de. 

Das könnte Sie auch interessieren …

easyclipr: Nur mit der richtigen Geschichte lässt sich die komplizierte Welt erklären

Der blaue Rollstuhlknopf an der Straßenbahntür ist etwas Besonderes. Wird er gedrückt, erhält der Fahrer ein Signal und muss vor dem Schließen >>>

Baustart in Wilsdruff: B. Braun errichtet Werk für Dialysatoren

Die B. Braun Melsungen AG – ein weltweit tätiger Konzern in der Gesundheitsbranche – baut in Wilsdruff Europas modernste Produktionsstätte >>>

IHK-Auszeichnung „Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“ für das Team auf Schloss Eckberg

Das Dresdner Hotel und Restaurant Schloss Eckberg wird heute von IHK-Präsident Günter Bruntsch als „Vorbildlicher Ausbildungsbetrieb“ >>>

Kanzlei Zwade: KPMG-Anwälte wechseln zu Dresdner Wirtschaftsrechtexperten

Die auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Dresdner Kanzlei Zwade hat sich mit Thomas Mulansky, bisher Rechtsanwalt bei der Dresdner Niederlassung >>>

JLL bietet mehr als 4.000 Gewerbeimmobilien

Bei der Suche nach einer Gewerbeimmobilie bieten Makler und Onlineangebote Hilfe an. Neben den überregionalen Anbietern sind auch viele >>>