Jazztage Dresden "International, Emotional, Phänomenal"

Jazztage in Dresden

Morgen starten die Jazztage Dresden unter dem Motto „International –Emotional – Phänomenal“ in die 13. Runde mit über 100 Künstlern in rund 30 Konzerten an 15 Spielstätten in der Landeshauptstadt und Umgebung. Das Festival hat sich Jazz in seiner gesamten Vielfalt und Bandbreite mit dem Schwerpunkt Crossover verschrieben. Internationale Stars der Szene sowie junge aufstrebende Talente präsentieren hochkarätig das breite Spektrum des Jazz: Modern Jazz, Mainstream, Swing, Latin, Funk & Soul, Fusion und populären Jazz mit Ausflügen bis hin zu Rock, Pop, Beatbox und Klassik.

Höhepunkt des Festivals ist die Funk & Soul Night am kommenden Samstag im Stadtzentrum. Ein weiteres Highlight ist das bereits ausverkaufte Abschlusskonzert am 17. November mit den Klazz Brothers & Cuba Percussion. In guter Tradition laden die Klazz Brothers als Gastgeber der Jazztage Dresden auch in diesem Jahr wieder zum letzten Konzert des Festivals ins Schauspielhaus ein. Das Ensemble um den Intendanten Kilian Forster präsentiert erstmals in Dresden das neue Programm „Classic Meets Cuba II“ im Rahmen der deutschlandweiten CD-Release Tour. Vor elf Jahren hat die Band mit ihrem ersten Album „Classic Meets Cuba“ auf sich aufmerksam gemacht, denn endlich war Crossover mehr als die parallele Existenz von Klängen aus zwei Genres. Nach Ausflügen in die Welt der Oper oder des Jazz und nach sieben Alben mit namhaften Gästen und Themen wie „Mozart Meets Classic“ kehren die Musiker jetzt mit dem Album „Claaic Meets Cuba II“ zurück zu ihren Ursprüngen.

 

Weitere Konzert-Tipps für Insider

09.11. – Iiro Rantala Power Trio, Power Trio, Societaetstheater, 18 Uhr

12.11. – Mohammad Reza Mortazavi, Codex, Societaetstheater, 18 Uhr

13.11. – Georg Breinschmid, Brein’s Café, Heinrich-Schütz-Residenz, 18 Uhr

www.jazztage-dresden.de

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>