Nordwind Festival - "Long Life"

Nordwind Festival

Das Nordwind Festival präsentiert rund 250 Künstler, ganze 23 Tage, in 3 Städten: Dresden, Berlin und Hamburg. Das Festival startet dieses Jahr zum fünften Mal und zeigt erneut seine Vielseitigkeit in den unterschiedlichen künstlerischen Genres, die sich in dem opulenten Festivalprogramm vermengen. Hellerau Europäisches Zentrum der Künste zeigt vom 22. bis 30. November mehrere Konzerte, Theater- und Tanzperformances.

Das Festival beginnt am 22. November mit einem Beschwerdechor. Meckern geht immer! Aus dieser global geltenden Wahrheit hat das Künstlerpaar Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta- Kalleinen ein Kunstprojekt gemacht und die Beschwerdechor-Bewegung initiiert. Nach Beschwerdechören u. a. in Hamburg, Chicago, Helsinki, Singapur, Tokio werden nun auch Dresdner Beschwerden singen und so die negative Beschwerde-Energie in etwas Kollektives, Lustiges und Kraftvolles umwandeln

Ein weiteres Highlight wird die Produktion „Long Life“ des renommierten lettischen Regisseurs Alvis Hermanis, die dem Zuschauer humane, schonungslose, aber auch herzliche Einblicke in eine Thematik gibt, die uns alle erwartet, das Älterwerden. „Long Life“ ist eine außergewöhnliche Demonstration virtuoser Schauspielkunst, die ganz ohne Worte auskommt. Erzählt wird von einem ganz normalen Tag fünf alter Menschen, die in einer Kommunalwohnung leben. Sie können als Verlierer der großen Umwälzungen des vergangenen Jahrhunderts gelten. Rechts die Küche, links das Klo, und dazwischen drei Zimmer, angefüllt mit einem Universum von Krimskrams und Krempel. Das realistische Bühnenbild zeigt eine Welt, in der Gegenstände eine Seele haben. Die Bewohner kommunizieren mit Hilfe der Objekte, die sie ein Leben lang begleitet haben. Der Clou: Die fünf Schauspieler, die so einfühlsam die Alten spielen, sind allesamt jung. Kein Wunder, dass Alvis Hermanis mittlerweile „Marthaler des Baltikums“ genannt wird und zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Regisseuren des zeitgenössischen Theaters zählt.

Termine

22.11.2013 19:15 Beschwerdechor
22.11.2013 19:30 Long Life (Alvis Hermanis…
22.11.2013 22:30 Ljodahått (Magne-Håvard Brekke)
23.11.2013 18:00 Ten Journeys to a place where…
23.11.2013 19:15 Beschwerdechor
23.11.2013 19:30 Long Life (Alvis Hermanis…
23.11.2013 22:00 Mondayjazz (Litauen) ( )
24.11.2013 18:00 Ten Journeys to a place where…
28.11.2013 19:00 Travail (Alma Söderberg…
28.11.2013 20:00 H, an Incident (A Two Dogs…
28.11.2013 22:00 Requiem (Film)
29.11.2013 19:00 Travail (Alma Söderberg…
29.11.2013 20:00 Ólafur Arnalds
29.11.2013 20:30 Requiem (Film)
30.11.2013 13:00 Through Different Eyes (Morten…

www.hellerau.org

www.nordwind-festival.de

 

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>