Gotham City I – Das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden

Gotham City I – Das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden

Die bühne – das Theater der TU Dresden hat gestern Abend in Kooperation mit den Cammerspielen Leipzig zur Premiere von Rebekka Kricheldorfs „Gotham City I – das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden“ geladen. Die TU Dresden, die Uni Leipzig und die Hochschule für bildende Künste Dresden sind an dem Theaterprojekt beteiligt, in dem die Frage gestellt wird: Wo ist Batman, wenn man ihn wirklich braucht?

Im düsteren Moloch Gotham City herrschen Korruption, Sucht, Lethargie und Selbstbetrug. Die Stadt wird von Menschen bewohnt, die sich unfrei fühlen, weil sie sich in alle nur denkbaren Spielarten der Abhängigkeit verstrickt haben. Sheriff Gordon Biff ist sauer: sein alter Rivale Harry Meyers wurde aufgrund einer Generalamnestie für Kleindealer vorzeitig aus dem Knast entlassen. Gordon will Meyers festnageln. Nur wie? Ihm bleibt nicht viel Zeit, denn die Stadt ist kurz davor, vor die Hunde zu gehen…

„Gotham City – Eine Stadt sucht ihren Helden“ ist die erste gemeinsame Produktion der Cammerspiele aus Leipzig und des Dresdner Theaters „die bühne“ unter der Regie von Sebastian Börngen. Der Student der Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig ist kein unbeschriebenes Blatt in der Sächsischen Off-Szene und war auch schon in Berlin, als Hospitant und Assistent bei René Pollesch an der Volksbühne.

„Gotham City –Eine Stadt sucht ihren Helden“ ist der erste Teil einer Trilogie und stammt aus der Feder der jungen Dramatikerin Rebekka Kricheldorf, die schon mit dem Kleist-Förderpeis ausgezeichnet und 2005 mit ihrem Stück „Die Ballade vom Nadelbaumkiller“ zu den Mühlheimer Theatertagen eingeladen wurde.

Weitere Termine:

28. November, 20.15 Uhr
03. Dezember, 20.15 Uhr
04. Dezember, 20.15 Uhr
05. Dezember, 20.15 Uhr

>> www.die-buehne.de

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>