Kulturpalast

Bühne, Parkett, Technik – alles raus aus Kulturpalast

Fast 8 Wochen nach dem offiziellen Baustart hat Projektleiter Peter Hinkel heute über die Arbeiten im Kulturpalast informierte. Derzeit werden sämtliche Böden, Geländer und Innentüren für die Bauzeit mit Holzplatten geschützt. Dann startet der Rückbau im Foyer, im Saal und im Backstagebereich, erklärte Hinkel. Zurückgebaut werden nicht tragende Verkleidungen, Trennwände und Zwischendecken. Einzelne Verkleidungen und alte Türanlagen sind aus denkmalpflegerischen Gründen ausgebaut und zwischengelagert worden. Sie werden später wieder im Haus integriert.

Im April 2014 soll mit dem Rohbau begonnen werden. Im Saal werden alle Stufenpodeste der ehemaligen Zuschauerränge, sämtliche alte Saalverkleidungen an Wänden und Rängen, der komplette Bühnenboden mit Kippparkett und die komplette Bühnentechnik ausgebaut. Teile der Bühnentechnik wie Lautsprecher, Beleuchtungskörper und einzelne Bühnenzüge werden für das Theater Junge Generation und die Staatsoperette im Kraftwerk Mitte wiederverwendet.

Das Amt für Kultur und Denkmalschutz bereitet gegenwärtig eine kleine mobile Ausstellung über den Kulturpalast vor. Dokumentiert werden soll die Geschichte bis zur Neuplanung des Hauses Anfang 2014.

Nach dem Umbau sollen in den Kulturpalast die Dresdner Philharmonie, die Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden und das Kabarett „Die Herkuleskeule“ sowie das Besucherzentrum der Stiftung Frauenkirche und die Dresden Information einziehen. Für 81,5 Millionen Euro wird das Haus bis März 2017 vollständig modernisiert und umgebaut. Etwa sechs Millionen Euro werden zusätzlich für moderne Bühnentechnik und Möblierung investiert.

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryo >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>