Kulturpalast Dresden: Abbrucharbeiten fast abgeschlossen – Neuaufbau beginnt

150 bis 200 Arbeiter sorgen derzeit täglich für den Baufortschritt auf der Großbaustelle Kulturpalast. Bis Anfang April werden die Abbrucharbeiten im Saal und im restlichen Haus wie auch die Schadstoffbeseitungung abgeschlossen sein, informierte heute Axel Walther, Geschäftsführer der Kommunalen Immobilien Dresden (KIB) bei einem Baustellenrundgang. „Wir liegen im Plan“, sagte Walther. Zur Zeit wird die Gipsdecke im Saal abgerissen. Sie hängt an Stahlseilen, die nun durchgetrennt werden. Dann stürzen die Deckenteile einfach in die Tiefe. Dieses Vorgehen musste extra genehmigt werden. Sonst hätte man den Saal einrüsten müssen, um die Decke von unten abzutragen. Nach den Abbrucharbeiten kann der Rohbau beginnen. Der Zuschlag soll am 24. März 2014 erteilt werden, Baustart könnte dann am 14. April sein.

Kulturpalast Saaldecke

Die Saaldecke wird noch ausgebaut.

Unterdessen gehen die Planungsarbeiten weiter. Die Gestaltung des  neuen Grundrisses ist mit den Nutzern abgestimmt. Nun gehe es um die nutzerspezifischen Ausstattungen, erklärte Walther. Bis Ende Mai soll die Planung der Gebäudetechnik stehen. Dann muss auch endgültig geklärt sein, welche Gastronomievariante umgesetzt werden soll. Die Bündnisgrünen im Dresdner Stadtrat, die sich für ein ganztägiges Gastronomieangebot im Kulturpalast eingesetzt hatten, unterstützen den Vorschlag der Betreibergesellschaft KID, ein Café mit erweitertem Speisen- und Getränkeangebot in das Konzept aufzunehmen.

Grünen-Fraktionsvorsitzende Christiane Filius-Jehne, die auch Mitglied in der Lenkungsgruppe Kulturpalast ist, hatte die Diskussion in Gang gebracht und unterstreicht die Vorzüge des nun möglichen Kompromisses. „Die Gäste des Hauses werden damit ein attraktives Angebot an Speisen und Getränken vorfinden, und auch für eine ordentliche Mittagsversorgung der Philharmoniker im Musikerfoyer wird gesorgt sein“, so Filius-Jehne. KID-Geschäftsführer Walther hatte erklärt, dass die vorhandene Infrastruktur im ersten Stock für eine solche Gastronomie genutzt und ausgebaut werden kann. Dies sei innerhalb der bisherigen Konzeption machbar und auch finanziell abgesichert.

Kulturpalast Saal

Der Saal ist fast vollständig abgerissen.

Damit würden auch Befürchtungen entkräftet, dass durch die nachträglichen Gastronomie-Umplanungen neue Kosten für das Gesamtprojekt und Zeitverzögerungen bei der Fertigstellung entstehen.

Für die Entwicklung einer optimalen Akustik des Saals wurde ein 3-D-Modell im Maßstab 1:10 vom Akustikbüro Peutz Consult im holländischen Mook gefertigt. Es soll noch in diesem Jahr in Dresden ausgestellt werden. Auch ein Musterstuhl für den Konzertsaal wird bereits in Lubljana gefertigt. Er muss brandschutztechnisch, akustisch und optisch optimal in den neuen Saal passen.

Ab Mai wollen die Bauherren auf einer Plane rings um das Gebäude bis zur Fertigstellung Bilder des neuen Kulturpalastes zeigen. Für Instandsetzung,  Umbau und Modernisierung des Kulturpalastes sind 81,5 Millionen Euro eingeplant. Fast 17 Millionen sind bereits beauftragt. In den Kulturpalast werden  die Dresdner Philharmonie, die Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden und das Kabarett „Die Herkuleskeule“ einziehen. Auch das  Besucherzentrum der Stiftung Frauenkirche und die Dresden-Information haben dann hier ihren Standort.

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>