US Car Convention

US Car Convention 2014: Hubraum-Helden treffen sich in Dresden

Zylinder-Hubräume so groß wie in Traktorenmotoren, Tanks die auch in Lkw verbaut werden und Motorengeräusche, die unvergleichlich sind. Die US Car Convention in Dresden ist inzwischen eine etablierte Größe für Fans amerikanischer Autos. Seit vier Jahren versammeln sich Besitzer aller Marken, Baujahre und Typen im Ostragehege und tauschen sich über ihre amerikanischen Fahrzeuge aus. Abgerundet wird das Programm von  Konzerten, Autopräsentationen und einer großen Ausfahrt. Mit einem neuen Teilnehmerrekord und rund 1000 Fahrzeugen bei der US Car Convention 2014 blicken die Organisatoren jetzt auf die fünfte Ausgabe im nächsten Jahr.

Erstmals mit seinem eigenen Auto dabei war Patrick Lauschke aus Dresden. Sein Fahrzeug, ein 78er Cadillac Eldorado, bietet einen V8-Motor mit sieben Litern Hubraum. Das Auto ist lange in New York gefahren und wurde dann nach Deutschland gebracht. Der Dresdner hat ihn im März gekauft. Der Verbrauch auf einhundert Kilometern interessiert auf der US Car Convention wenig, wichtiger ist das Fahrgefühl. „Ich fahre bei schönem Wetter mit dem Auto und mache an Wochenenden Ausflüge. Außerdem habe ich es als Wertanlage gekauft“, so Lauschke über den großen weißen Cadillac. Er rechnet mit einer Wertsteigerung von rund 10 Prozent pro Jahr. Allerdings muss auch an dem Fahrzeug immer wieder etwas repariert werden. Der Kauf des Ausflugs-Autos hat ihn über 8000 Euro gekostet.

Die US-Autos stehen für Größe, ungehörigen Spritverbrauch und zuweilen für ein ausuferndes Design – zumindest was die Straßenkreuzer bis zum Beginn der Ölkrise in den 70ern anging. So sind bestimmte Modelle auf der US Car Convention auch weiterhin besonders häufig vertreten. Der Ford Mustang parkt in allen Versionen – als Fastback oder Cabriolet – und ertönt immer mit einem gluckernden Sound, der den Spritverbrauch der Hubraum-Boliden vergessen macht. Dazu kommen Dodge Charger und Challenger die durch Nachfolgemodelle an die Klassiker der 60er Jahre erinnern und ebenfalls beliebt sind.

Einzigartig auf der US Car Convention ist ein Ford 650 Super Truck. Das Gefährt ist ein Pick Up, gleicht jedoch einem Lkw. Der Besitzer klettert über Stufen ins Cockpit und sitzt rund zwei Meter über dem Erdboden. In den Tanks führt er 400 Liter Benzin mit, die im Motor 325 PS entfachen. Die Leistung ermöglicht einen Drehmoment von rund 1000 Newtonmeter. Zum Vergleich: Ein kleiner Smart verfügt über einen Drehmoment von rund 90 Newtonmeter. Der Besitzer des Ford 650 Super Trucks benötigt diese Leistung allerdings auch. Er zieht mit seinem Koloss ein weiteres PS-Ungeheuer: Ein tonnenschweres Powerboot mit mehreren Tausend PS – das selbstverständlich in Amerika gebaut wurde.

 

Das könnte Sie auch interessieren …

Familientag: Großer Spaß beim „Bullenreiten“ auf der Cockerwiese

Mitmachaktionen zum Thema Balance und Geschicklichkeit standen im Mittelpunkt des Sport- und Familientages der Dresdner Wohnungsgenossenschaften. >>>

Bahn kündigt Sperrungen in Klotzsche an: Gleise auf neuer Brücke über den Nesselgrundweg werden verlegt

Die neue Brücke über den Nesselgrundweg in Klotzsche soll Ende März in Betrieb gehen. Darum wird die Eisenbahnstrecke im Bereich Dresden >>>

Krebshilfe: Verein schafft mehr Platz für betroffene Familien im Haus Sonnenstrahl

Zwei neue Zimmer für Eltern krebskranker Kinder hat der Verein Sonnenstrahl in der gleichnamigen Villa eingerichtet. In dem ausgebauten >>>

Die Mafia in Mexiko – als vergnügliche Dinnershow im Erlwein-Capitol

„Stiehl wenig – und du kommst ins Gefängnis. Stiehl viel – und du machst Karriere.“ Das ist das Patentrezept des Paten. Doch wer jetzt denkt, >>>

Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker
>>>