Blaulicht

Schweres Busunglück bei Dresden fordert elftes Todesopfer

Die Zahl der Todesopfer bei dem schweren Busunglück am Sonnabend hat sich auf elf erhöht. Ein weiterer Insasse des Kleintransporters erlag heute im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. In der Nacht war ein polnischer Reisebus auf die Gegenspur geraten und frontal mit dem Kleintransporter zusammengestoßen. Damit sind alle Insassen des Kleinbusses beim Unfall oder an den Folgen der schweren Verletzungen gestorben. Durch die Dresdner Kriminalpolizei konnten bisher acht Opfer zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelt sich dabei um drei polnische Frauen im Alter von 38, 49 und 75 Jahren sowie fünf polnische Männer im Alter von 32, 36, 38, 39 und 56 Jahren.

Zwei weitere Tote waren Insassen des polnischen Reisebusses. Alle drei beteiligten Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Sie werden im Verlauf der Woche durch Gutachter untersucht. Bei dem dritten Fahrzeug handelt es sich um einen ukrainischen Reisebus. Auf diesen war der polnische Reisebus aufgefahren und dann auf die Gegenspur geraten.

Das könnte Sie auch interessieren …

Familientag: Großer Spaß beim „Bullenreiten“ auf der Cockerwiese

Mitmachaktionen zum Thema Balance und Geschicklichkeit standen im Mittelpunkt des Sport- und Familientages der Dresdner Wohnungsgenossenschaften. >>>

Bahn kündigt Sperrungen in Klotzsche an: Gleise auf neuer Brücke über den Nesselgrundweg werden verlegt

Die neue Brücke über den Nesselgrundweg in Klotzsche soll Ende März in Betrieb gehen. Darum wird die Eisenbahnstrecke im Bereich Dresden >>>

Krebshilfe: Verein schafft mehr Platz für betroffene Familien im Haus Sonnenstrahl

Zwei neue Zimmer für Eltern krebskranker Kinder hat der Verein Sonnenstrahl in der gleichnamigen Villa eingerichtet. In dem ausgebauten >>>

Die Mafia in Mexiko – als vergnügliche Dinnershow im Erlwein-Capitol

„Stiehl wenig – und du kommst ins Gefängnis. Stiehl viel – und du machst Karriere.“ Das ist das Patentrezept des Paten. Doch wer jetzt denkt, >>>

Countdown für das Stollenfest läuft – süße Platten für den Mega-Striezel
In zwölf Tage ist wieder Stollenfest. Bis zum 9. Dezember, das ist der Samstag vor dem zweiten Advent,  backen die Dresdner Stollenbäcker
>>>