Sochor Uwe Kupferkabel

Baustelle Frankreichladen Opfer von Kupferdieben – Eröffnungstermin gefährdet

Uwe Sochor ist sauer, richtig sauer. In der Nacht zum Montag haben dreiste Diebe auf seiner Baustelle in der Bürgerstraße zwischen 500 und 700 Kilogramm Kupferkabel gestohlen. Die Einbrecher mussten dafür eine verschraubte Platte im Flachdach aufbrechen. Den Wert der gestohlenen Kabel schätzt Sochor auf etwa 1.000 Euro, der Sachschaden allerdings liegt um ein vielfaches höher – 25.000 bis 30.000 Euro. Grund für diese Schadenshöhe ist der Umstand, dass fast alle Kabel bereits verbaut waren.

Sochor Uwe Kupferkabel Wand

Einfach abgetrennt. 500 bis 700 Kilo Kupferkabel ließen die Diebe mitgehen. Foto: W. Schenk

„Alles, was aus Kupfer war und nicht unter Putz lag, wurde einfach abgeschnitten“, schildert Sochor die Lage. Stromkabel, Datenkabel und Kühlleitungen seien betroffen. Er vermutet, dass vor kurzem bei einem Einbruch die Lage von den Dieben sondiert wurde. Danach hätte man die Baustelle und die Zugänge noch extra gesichert. Dies sei offenbar der Grund dafür, dass die Diebe über das Flachdach eingestiegen sind.

Jetzt sieht der Inhaber des Frankreichladens Savoir vivre den Eröffnungstermin für sein neues Domizil gefährdet. Beim Richtfest Anfang Februar hatte er sich auf den 25. Oktober, den Dienstag nach den Herbstferien, festgelegt. Jetzt, so Sochor, sei schon der Übergabetermin für das Objekt am 19. September gefährdet. Der Vorsprung, den die Bauarbeiter durch den milden Winter herausholen konnten, sei dahin. Er steht in der künftigen Küche vor der Kühlzelle, die schon erkennbar ist, und zeigt auf die zerfledderten Enden eines dicken Kabels, das verloren aus der Decke ragt. Daneben sind dünne Kabel einfach abgetrennt.

Sochor Kupfer reparatur

An mehr als einhundert lose Kabelenden müssen jetzt neue Leitungen angebunden werden. Foto: W. Schenk

Insgesamt mehr als 100 abgeschnittene Kabelenden hat Elektriker Mark Püschel von der Firma Büttner Elektrotechnik bisher gefunden. Statt die Arbeiten fertigzustellen, müssen sie jetzt Ende für Ende mit neuen Kabeln verbinden und diese wieder verlegen. Besonders schwierig sei die Reparatur der Datenkabel. Zwar könne man mit Datenverbindern neue Kabel an die noch verbliebenen, unter Putz und im Beton liegenden, Reste anklemmen, die Folgen für die Übertragungsgeschwindigkeit müssten erst noch getestet werden, erklärt Püschel. Kupferdiebstahl kennt er auch von anderen Baustellen der Firma, nicht nur in Dresden, auch in Westdeutschland. Er hat den Diebstahl am Montag früh bei Arbeitsbeginn entdeckt und die Polizei gerufen. Die Beamten hätten auch nach Fingerabdrücken auf Kabeln und Schränken gesucht.

Sochor Kupfer neubau

Das 209 Jahre alte Haus wird durch einen Neubau mit Innenhof ergänzt. Foto: W. Schenk

„Die Datenkabel sind das Herzstück des Ladens, da hängt die gesamte Warenwirtschaft, die Kassen für Bistro und Ladengeschäft dran, alle Daten für das Finanzamt laufen über dieses Netzwerk“, erklärt Sochor. Noch in dieser Woche soll die Alarmanlage in Betrieb gehen. Das war eigentlich erst geplant, wenn das Lager eingeräumt ist.

Immer wieder werden Baustellen von Kupferdieben heimgesucht.  Vor vier Wochen registrierte die Polizei den Diebstahl von 130 Metern Kupferkabel am Moritzburger Weg, zwei Wochen später von 20 Metern in der Pfotenhauer Straße. Auch Bahnanlagen sind immer wieder betroffen. Gerade erst konnte die Bundespolizei zwei Diebe zwischen Cotta und Kemnitz auf frischer Tat stellen, die Kupferkabel von den Oberleitungsmasten abmontiert hatten. Die Einbrecher in die Baustelle Frankreichladen konnten samt Diebesgut entkommen. Fast unter den Augen der Polizei. Das Revier Dresden Nordwest liegt schräg gegenüber.

 

Das könnte Sie auch interessieren …

Premiere im August Theater: Herr Stock geht über Stock und Stein

Ein Theaterstück mit Puppen und Pantomime für die ganze Familie mit Kindern von vier bis elf Jahren hat am 11. Mai Premiere im August Theater >>>

Ein Rettungswagen für Kobane: Initiatoren bedanken sich im Pestalozzi-Gymnasium für Hilfe durch Eltern und Schüler

Fast hätte es geklappt mit der Ersteigerung eines Rettungswagens für Kobane. Mit 14.000 Euro Spendengeldern waren die Initiatoren der >>>

Neue Café-Bar „&Rausch“ macht an der Bürgerstraße in Pieschen auf

Als Café, Bistro und Bar eröffnet das “&Rausch” am Freitag, 8. April, an der Bürgerstraße 36 in Pieschen. Täglich, außer montags, kann >>>

Pieschener Schulcampus an der Gehe-Straße wird teurer und später fertig

Die Planungen sind fast durch, auch das Baurecht liegt vor. Doch bei der Fertigstellung knirscht es, musste Schulamtsleiter Falk Schmidtgen >>>

Auftrag an Stadtverwaltung: Tempo 30 in Peschelstraße durchsetzen

Der Bauausschuss des Stadtrates hat die Verwaltung beauftragt, die Einhaltung der Tempo-30-Zone in der Peschelstraße sicherzustellen. >>>