Overshadowed - Galerie Holger John 0511

Overshadowed – fünf Künstler aus Syrien stellen in der Galerie Holger John aus

Werke von fünf Künstlern aus Syrien zeigt die Galerie Holger John  in der Rähnitzgasse in Dresden. „Overshadowed – Überschattet“. Zeitgenössische Positionen aus Syrien lautet der Titel der Ausstellung. „Nachdem wir die Kinderzeichnungen aus der Zeltstadt an der Bremer Straße gezeigt haben, war das folgerichtig“, sagt Galerist Holger John. Gemeinsam mit dem deutsch-syrischen Künstler Manaf Halbouni aus Dresden hat er die Ausstellung vorbereitet, oder besser gesagt: In kürzester Zeit aus dem Boden gestampft.

Galerie John 0511 schachspiel

Schach ist ein Kriegsspiel, ein Krieg der Könige, sagt Manaf Halbouni. Foto: W. Schenk

So können die Besucher auf den beiden Etagen der Galerie Arbeiten aus Beton, Stahl und Glas, dramatische rot-schwarze Aufnahmen des Fotografen Jaber al Azmeh, Malerei, Digitaldruck oder Installationen aus Holz sehen. Khaled Barakeh setzt sich in „Damascus“ in fünf großen übereinanderliegenden Drucken mit den Spuren der Folter auseinander.

„Ich wollte die Ausstellung nicht allein bestreiten. Ich kannte die anderen vier aus den sozialen Medien und wusste, was sie tun“, sagt Halbouni. In Dresden sei man sich nun zum ersten Mal ganz real begegnet. Tobias Mörike ist der Kurator der Ausstellung. Er hat Afrika- und Islamwissenschaften studiert und über das Zusammenleben muslimischer und christlicher Kulturen in Europa geforscht. „Hier wurde etwas geschafft, was woanders in Dresden derzeit nicht machbar ist“, würdigte er die Initiative der Macher bei der Vernissage am Donnerstag Abend. Lob fand auch Annekatrin Klepsch (Linke), die seit fünf Tagen als Kulturbürgermeisterin Dresdens im Amt ist. Mit seiner Ausstellung habe John den Künstlern und der Stadt einen  großen Dienst erwiesen, sagte sie.

Die Kinderzeichnungen aus der Zeltstadt stehen derzeit im Archiv, sagt John. Er würde sie gern noch in Berlin zeigen. Das, so meint er, sei aber noch nicht ganz spruchreif. Manaf Halbouni dürfte vielen Dresdnern, die montags Abend in der Stadt unterwegs sind, nicht unbekannt sein. Mit seiner Aktion „Ein Sachse auf der Flucht“ hatte er seine Fragen und Ängste gegenüber den Asylgegnern deutlich gemacht .

Service:
WAS: OVERSHADOWED – ÜBERSCHATTET. Zeitgenössische Positionen aus Syrien, kuratiert von Tobias Mörike
WANN: 6.November  bis 13. Dezember 2015, Mittwoch bis Sonntag 14 – 19 Uhr
WO: Galerie Holger John, Rähnitzgasse 17

Das könnte Sie auch interessieren …

Hoffmanns Hoffnung – das Dresdner Konzert „Leise Zeichen“ bekam laute Zustimmung

Die Zeiten sind laut. Man „trumpt“ durch die Welt. Und da komme er mit „leisen Zeichen“, begrüßt Klaus Hoffmann sein Publikum gleich mit einem >>>

Immer ein doppeltes Spiel – Premiere des Kleist-Stückes „Amphitryon“ im Staatsschauspiel

Wer Stücke kennt, die Heinrich von Kleist geschrieben, und solche, die von Wolfgang Engel inszeniert sind, der dachte sich vorab: „Amphitryon“ >>>

33. Internationales Pantomime Theater Festival mit Künstlern aus zehn Ländern

Vom 10. bis 13. November 2016 laden Ralf Herzog und der Verein Mimenstudio Dresden zum 33. Internationalen PantomimeTheaterFestival in >>>

Jazztage Dresden: Start in der Frauenkirche – Erlwein Capitol verdoppelt Konzerte

Zwei Tage vor dem Start der Jazztage Dresden gibt die Jazz-Fusion Legende am Bass, Stanley Clark, morgen, am 2. November, kurzfristig eine >>>

Buntes Schwarz-Weiß-Spiel mit Wenzel & Mensching

Weiß und Schwarz. Groß und klein. Weite Klamotten und enges Dress. Die Aufzählung der Gegensätze könnte noch weitergehen. Aber, wenn sie >>>