PacTec Theegarten bleibt in Dresden

Der Spezialist für Verpackungsmaschinen wird seine Expansionspläne in Dresden verwirklichen und nicht nach Bannewitz ausweichen. Mit dem Erwerb der Grundstücke und der Genehmigung des Bauantrages sei ein zweieinhalb Jahre dauernder Verhandlungsprozess zu Ende gegangen, bei dem es längeren Stillstand und Rückschläge bei den Verhandlungen gegeben hatte.  „Mit dieser Entscheidung der Geschäftsführung bleibt uns der schmerzhafte Weggang des traditionsreichen Unternehmens aus Dresden erspart“, erklärte heute Torsten Schulze, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat. Das bedeute, dass die rund 330 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze in Dresden behalten und keine längeren Arbeitswege in Kauf nehmen müssten. „Für die Stadt bleibt ein zuverlässiger Steuerzahler erhalten, der in den zurückliegenden Jahren Gewerbesteuern in Millionenhöhe gezahlt hat. Damit ist die Zitterpartie um den Verbleib des Unternehmens beendet“, so der Grünen-Politiker.

Schulze hatte sich nachdrücklich für einen Verbleib von PacTec Theegarten am Standort in der Breitscheidstraße eingesetzt.  Der Fall PacTec Theegarten GmbH & Co KG zeige deutlich, dass Unternehmen in Dresden oft mit einer schwerfälligen Verwaltung zu tun hätten, die sich zu stark in formalen Bahnen bewege und für Entscheidungen zu viel Zeit brauche. In der Vergangenheit, so Schulze, habe das bereits zu Wegzügen oder Auslagerungen von Unternehmensteilen geführt.

„Gerade für mittelständische Unternehmen sind klare Entscheidungen in überschaubaren Fristen wichtig. Hier müssen seitens der Stadtverwaltung deutlich kürzere Arbeitsabläufe organisiert werden“, forderte Schulze.

Das könnte Sie auch interessieren …

Busflotte der Dresdner Verkehrsbetriebe im Deutschlandvergleich Spitze

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nutzten heute den Theaterplatz und die Semperoper-Kulisse, um für ihre verjüngte und umweltfreundliche >>>

Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer Beschäftigungsgarantie >>>

Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall pro Jahr werden >>>

Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. Diese soll die Fahrzeit >>>

DVB testet 21 Meter langen Gelenkbus CapaCity auf Linie 62

Zwölf überlange Gelenkbusse sollen den Fahrgastansturm auf Buslinien in Spitzenzeiten entlasten. Der erste der 21 Meter langen CapaCity-Busse >>>