Flughafen Dresden

Flughafen Dresden GmbH betreibt künftig Supermarkt im Terminal

Die Flughafen Dresden GmbH will ab Oktober selbst einen Supermarkt im Terminal des Dresdner Flughafens betreiben. Der SB-Markt „Market Place“ zieht aus. Der Markt schließt in der zweiten August-Hälfte, kündigte der Flughafen am Montag an. Ab dem 1. Oktober 2014 wird er mit dem Namen „Gate 14“ neu eröffnet und von der Flughafen Dresden GmbH selbst betrieben.

Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der Flughafen Dresden GmbH sagte zu der Entscheidung: „Mit der Übernahme des SB-Marktes beschreitet der Dresdner Flughafen Neuland. Unsere Marktleiterin und ihr Team werden ein vielfältiges Sortiment zusammenstellen. Das Angebot im Gate 14 ist also alles andere als 08/15. Reisende, Terminal-Besucher, Mieter und Mitarbeiter können hier die Welt in ihren Warenkorb packen. Natürlich werden wir auf Extrawünsche unserer Kunden flexibel reagieren. Wir sind vom Konzept überzeugt, fiebern dem Umbau und der Neueröffnung entgegen.“

Mit der Bezeichnung „Gate 14“ führt der Flughafen die Nummerierung seiner Gates 1 bis 12 fort. Die Ziffer 13 bleibt außen vor. Geplant sind Service-Leistungen wie eine Kundenkarte und die Mehrwertsteuer-Rückerstattung für Reisende mit Wohnsitz außerhalb der EU, kündigte der Flughafen an. Das zweistündige Gratis-Parken auf dem Kurzzeitparkplatz PK2 gilt auch für die Kunden des „Gate 14“.

Nach akutellem Stand sind am Dresdner Flughafen 91 Prozent der Gewerbeflächen vermietet.

 

Die Flughafen Dresden GmbH gehört als Tochterunternehmen zum Mitteldeutschen Airport Holding mit rund 1,76 Millionen Fluggästen pro Jahr

 

Das könnte Sie auch interessieren …

Dehoga Dresden: Geschäftsführer Gerhard Schwabe übergibt an Axel Klein

Gerhard Schwabe hat das Zitat von Jean-Jacques Rousseau selbst ausgewählt: „Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen. >>>

Busflotte der Dresdner Verkehrsbetriebe im Deutschlandvergleich Spitze

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nutzten heute den Theaterplatz und die Semperoper-Kulisse, um für ihre verjüngte und >>>

Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer >>>

Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall >>>

Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. >>>