Handwerkskammer: 50 Azubis aus 19 Ländern haben Ausbildung begonnen

19 Spanier im Alter von 21 bis 34 Jahren haben im September ihre Ausbildung im Kammerbezirk Dresden begonnen. Sie lernen in den nächsten drei Jahren in den Berufen Bäcker, Dachdecker, Elektroniker, Feinwerkmechaniker, Friseur, Maler, Parkettleger und Zahntechniker. Insgesamt haben 50 Lehrlinge aus 19 Ländern in 19 verschiedenen Handwerksberufen eine Ausbildung begonnen.

Die sechs Frauen und dreizehn Männer aus Spanien hatten im Juli und August erfolgreich ein Betriebspraktikum absolviert. Zwei weitere Spanier wechselten den Wohnort und beginnen ihre Ausbildung ebenfalls im Kammerbezirk Dresden. Die teilnehmenden Betriebe aus Dresden, Langebrück, Coswig und Meißen haben sich mit viel Engagement für ihre angehenden Auszubildenden eingesetzt und ihnen so den Weg in eine duale Ausbildung ermöglicht. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden, lobte die große Bereitschaft der jungen Spanier, in einem fremden Land allein ihr Glück zu suchen. „Sie haben die Herausforderung angenommen, weitere werden sicherlich während der Lehre in den Betrieben und Berufsschulen zu meistern sein“, sagte er.

Die Handwerkskammer unterstützt ihre 23.000 Mitgliedsbetriebe bei der Suche und Ausbildung zukünftiger Fachkräfte und geht dabei verschiedene Wege. Dazu gehört die Kooperation mit der Zentralen Auslandsvermittlung der Bundesarbeitsagentur bei der Durchführung des Sonderprogramms der Bundesregierung Mobipro. Das deutsche Handwerk sei weit über die Grenzen hinaus eine gute Adresse für junge Leute, meinte Brzezinski und plädierte für eine Fortsetzung der Förderung dieser Ausbildungsmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren …

Dehoga Dresden: Geschäftsführer Gerhard Schwabe übergibt an Axel Klein

Gerhard Schwabe hat das Zitat von Jean-Jacques Rousseau selbst ausgewählt: „Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen. >>>

Busflotte der Dresdner Verkehrsbetriebe im Deutschlandvergleich Spitze

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nutzten heute den Theaterplatz und die Semperoper-Kulisse, um für ihre verjüngte und >>>

Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer >>>

Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall >>>

Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. >>>