Dresden hat jetzt 5.382 Handwerksbetriebe

Die Zahl der Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Dresden ist im Jahr 2014 leicht angestiegen. 1.350 Zugängen seit Jahresbeginn stehen genau 1.341 Abgänge gegenüber. Zum 30. September 2014 bedeutet das einen ganz leichten Zuwachs um neun Betriebe auf nunmehr 23.002 Handwerksunternehmen. „Das ausgewogene Verhältnis von Zu- und Abgängen und der daraus resultierende nur leichte Anstieg sind ein Zeichen dafür, dass unsere Betriebe wirtschaftlich gut aufgestellt sind und die Auftragslage stabil ist“, erklärte Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer. Andererseits widerspiegele sich in den Zahlen auch die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt. In der Vergangenheit waren steigende Arbeitslosenzahlen auch immer mit mehr Neugründungen verbunden. Die meist sehr kleinen Betrieben hätten zudem auf sehr wackeligen wirtschaftlichen Füßen gestanden und seien zum Teil schnell wieder aus dem Markt verschwunden, fügte Dittrich hinzu.

Anzahl der Betriebe:

  • 2014: 23.002
  • 2010: 22.512
  • 2006: 21.733
  • 2002: 18.580

Verteilung im Kammerbezirk:

  • Dresden – 5.382
  • Landkreis Bautzen – 4.868
  • Landkreis Görlitz – 4.630
  • Landkreis Schweiz-Osterzgebirge – 4.282

Seit zehn  Jahren verzeichnet der Kammerbezirk Dresden ein gleichmäßiges Wachstum bei der Anzahl der Betriebe – von 18.580 im Jahr 2002 auf nunmehr 23.002. Vergleichsweise viele Firmenzugänge gab es bei Kosmetikern (878, +24), Gebäudereinigern (429, +20), Kraftfahrzeugtechnikern (1.608, + 16) sowie Malern und Lackierern (998, + 11). Weniger Betriebe gibt es unter anderem bei Metallbauern (836, -24), Maurern und Betonbauern (1.446; -20), Elektrotechnikern (1.568, -20) und Tischlern (873, -10).

Mit 14 Betrieben je 1.000 Einwohner liegt die Handwerksdichte im Kammerbezirk Dresden deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 12,4. Im regionalen Vergleich führt hier der Landkreis Görlitz mit 17,6 Betrieben vor dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (17,4) den Landkreisen Bautzen und Meißen (beide jeweils 15,7) und der Stadt Dresden (10,2).

Das könnte Sie auch interessieren …

Dehoga Dresden: Geschäftsführer Gerhard Schwabe übergibt an Axel Klein

Gerhard Schwabe hat das Zitat von Jean-Jacques Rousseau selbst ausgewählt: „Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen. >>>

Busflotte der Dresdner Verkehrsbetriebe im Deutschlandvergleich Spitze

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nutzten heute den Theaterplatz und die Semperoper-Kulisse, um für ihre verjüngte und >>>

Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer >>>

Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall >>>

Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. >>>