Schandauer Straße 2411

Nächster Bauabschnitt auf der Schandauer Straße fertig gestellt

Seit Sonnabend rollt der Verkehr wieder auf der Schandauer Straße. Die Straßenbahnen fahren, wie versprochen, eine Woche vor dem Beginn der Adventszeit wieder auf ihren gewohnten Strecken, so DVB-Sprecher Jürgen Herrmann.

Seit dem 11. April wurde auf dem Abschnitt vom Pohlandplatz bis zur Kreuzung Ludwig-Hartmann-Straße gebaut. Unter Federführung des Straßen- und Tiefbauamtes der Stadt Dresden waren die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB), die Drewag, die Stadtentwässerung Dresden sowie Kommunikationsunternehmen beteiligt. Auf einer Länge von etwa 1.100 Meter wurden im Untergrund zunächst sämtliche Versorgungs- und Entwässerungsleitungen erneuert.

Fakten zur Baustelle:

  • 1.100 Meter Gesamtlänge
  • 4.185 Meter Rillenschiene
  • 2.726 Schwellen
  • zwei doppelgleisige Abzweige
  • 2.680 Meter Fahrleitung
  • 1.690 Meter Tragseile
  • 47 neue Stahlmasten

Die größte bauliche Herausforderung war nach Aussage der Bauexperten der Abriss und Neubau des Blasewitz-Grunaer-Landgrabens, der die Schandauer Straße zwischen Voglerstraße und Lauensteiner Straße kreuzt. Vollsständig rekonstruiert wurden auch die Gehwege, Gleise, Fahrbahnen, Haltestellen, Fahrleitungsanlagen und die Straßenbeleuchtung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 12,6 Millionen Euro.

Die sechs Haltestellen Gottleubaer Straße, Altenberger Straße in beiden Richtungen sowie die Ludwig-Hartmann-Straße stadtauswärts und die Bushaltestelle Altenberger Straße Nord wurden inzwischen barrierefrei ausgebaut. Ein Teil bekam angehobene Fahrbahnen, die anderen wurden als so genannte Radkaphaltestellen, bei denen Straßenbahn oder Bus an die Bordkante des Fußwegs geführt werden, ausgebaut. An allen Stationen gibt es jetzt moderne Unterstände, zeitgemäße Möblierung und die elektronischen Abfahrtstafeln zur Anzeige der nächsten ankommenden Wagen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Busflotte der Dresdner Verkehrsbetriebe im Deutschlandvergleich Spitze

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nutzten heute den Theaterplatz und die Semperoper-Kulisse, um für ihre verjüngte und umweltfreundliche >>>

Klinikum Dresden: Keine Privatisierung und Beschäftigungsgarantie bis 2022

Die Fusion der städtischen Krankenhäuser Neustadt und Friedrichstadt zum Städtischen Klinikum Dresden ist von einer Beschäftigungsgaranti >>>

Dresden verwertet kompletten Bioabfall künftig in eigener Anlage in Klotzsche

Ein einzige Großstadt in Sachsen verwertet Dresden künftig alle Bioabfälle durch Vergärung. Die 24.000 Tonnen Bioabfall pro Jahr werden >>>

Schnellverbindung Dresden-Prag: Grenzübergreifender Verbund soll Druck machen

Lange wurde sie als nicht machbar abgetan: Die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn von Dresden nach Prag. Diese soll die Fahrzeit >>>

DVB testet 21 Meter langen Gelenkbus CapaCity auf Linie 62

Zwölf überlange Gelenkbusse sollen den Fahrgastansturm auf Buslinien in Spitzenzeiten entlasten. Der erste der 21 Meter langen CapaCity-Busse >>>